Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

VCI, VDA, VDMA und ZVEI Vier große Wirtschaftsverbände fordern Steuer- und Energiepreissenkungen

Die Verbände VCI, VDA, VDMA und ZVEI fordern von der Bundesregierung eine Abschaffung des Soli. Zudem müssten die Energiekosten gesenkt werden.
20.05.2020 - 16:11 Uhr 1 Kommentar
Vier große Wirtschaftsverbände fordern unter anderem die Senkung von Energiekosten. Quelle: dpa
Strommasten

Vier große Wirtschaftsverbände fordern unter anderem die Senkung von Energiekosten.

(Foto: dpa)

Berlin Vor dem für Juni geplanten Konjunkturpaket der Bundesregierung melden immer mehr Wirtschaftsverbände Wünsche an. Vier große Interessensvertretungen – für Chemie, Automobile, Maschinenbauer und die Elektroindustrie – teilten am Mittwoch mit, Unternehmen bräuchten jetzt genügend Liquidität, um die Zeit zu überbrücken, bis die Nachfrage nach der Coronavirus-Krise wieder anspringe. In der gemeinsamen Erklärung listen VCI, VDA, VDMA und der ZVEI Forderungen auf, die sie überwiegend schon lange stellen.

So rufen sie die Regierung auf, die Unternehmenssteuern zu senken. Sie müssten auf ein international wettbewerbsfähiges Niveau. Der Solidaritätszuschlag müsse zudem sofort und für alle Zahler abgeschafft werden. Außerdem müssten die Verlustrückträge deutlich ausgeweitet werden, um also aktuelle Verluste beim Finanzamt stärker mit früheren Gewinnen verrechnen zu können.

Zudem forderten die Verbände, die zusammen die Interessen von drei Millionen Beschäftigten repräsentieren, verbesserte Abschreibungsmöglichkeiten – und nicht nur für einzelne Projekte. „Anders als bei spezifischen Investitionszuschüssen profitiert hier nicht nur eine bestimmte Klientel, sondern jedes Unternehmen, das Investitionen und Innovationen vorantreibt.“ Außerdem sollte die steuerliche Forschungsförderung ausgeweitet werden, in dem die Obergrenzen angehoben oder ganz abgeschafft werden. Dann könnten auch größere Konzerne davon profitieren und nicht nur kleinere Betriebe.

Der Staat sollte sich ferner bei öffentlichen Investitionen auf die digitale Infrastruktur und Bildung konzentrieren. Die Energiekosten müssten auch gesenkt werden. „Die staatlich verursachten Kostenanteile bei Energiepreisen müssen nachhaltig reformiert und auf Klimawirkung ausgerichtet werden, so dass sie für klimaneutrale Energieträger perspektivisch spürbar sinken.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Arndt Kirchhoff: „Ohne Kaufanreize kommt es zu Entlassungen“

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: VCI, VDA, VDMA und ZVEI - Vier große Wirtschaftsverbände fordern Steuer- und Energiepreissenkungen
    1 Kommentar zu "VCI, VDA, VDMA und ZVEI: Vier große Wirtschaftsverbände fordern Steuer- und Energiepreissenkungen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Wenn man den Forderungen dieser Damen / Herren immer nachgegeben hätte, dann stünde Deutschland jetz in der Corona Krise wesentlich schlechter da und könnte sich die vielen Hilfsprogramme, auch für dei Kleinen Unternehmen und Arbeitnehmer überhaupt nicht leisten.
      Auch zahlen die meisten Unternehmen, vor allen Dingen die Autoindustrie immer noch Dividente, so schlecht kann es denen nicht gehen und vor Corona brummte die deutsche Wirtschaft doch, trotz der angeblich viel zu hohen Steuern.
      Deswegen abgelehnt .

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%