Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

VDA-Präsident Matthias Wissmann „Der Diesel bleibt wichtig“

Der Auto-Cheflobbyist sieht die Branche für den Umbruch hin zu elektrischen Antrieben autonomer Steuerung gerüstet. Im Interview spricht er über Elektrofahrzeuge, Verbrennungsmotoren und intelligente Verkehrssysteme.
„Wir werden einen Mix aus verschiedenen Antriebsarten sehen.“ Quelle: Marc-Steffen Unger für Handelsblatt
Matthias Wissmann

„Wir werden einen Mix aus verschiedenen Antriebsarten sehen.“

(Foto: Marc-Steffen Unger für Handelsblatt)

Berlin Matthias Wissmann steigt während des Tages gern einmal aufs Rad, um sich fit zu halten. Auch vor dem Interview mit dem Handelsblatt hat der Präsident des Verbandes der deutschen Automobilindustrie (VDA) schnell eine Runde durch die Berliner Innenstadt gedreht. Für das Gespräch mit den Journalisten zieht er sich schnell noch einen neuen Anzug an – Ordnung muss sein. Das Rad ist für den 67-Jährigen mehr als nur ein Fitnessgerät: In einer Stadt wie Berlin ist es für ihn allemal ein praktisches Vehikel, zuweilen sogar das ideale Verkehrsmittel. Das mag der Präsident der Automobilhersteller gerne zugeben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: VDA-Präsident Matthias Wissmann - „Der Diesel bleibt wichtig“