Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller VDIK-Präsident: „Deutschem Automarkt droht schwächstes Jahr seit 1989“

Die Importeure rechnen damit, dass der Automarkt dieses Jahr einbrechen wird. Allein im Juni habe es rund 40 Prozent weniger Pkw-Zulassungen gegeben.
03.07.2020 - 06:56 Uhr Kommentieren
Der Verband rechne für dieses Jahr mit der Zulassung von 2,8 Millionen Neuwagen in Deutschland. Quelle: Reuters
Autofabrik

Der Verband rechne für dieses Jahr mit der Zulassung von 2,8 Millionen Neuwagen in Deutschland.

(Foto: Reuters)

Berlin Der Automarkt in Deutschland ist dem Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) zufolge weiter eingebrochen. Im Juni seien mit 220.000 Neuwagen 40 Prozent weniger Pkw zugelassen worden als im Vorjahresmonat, sagte VDIK-Präsident Reinhard Zirpel dem Fachdienst „Tagesspiegel Background“ (Freitagausgabe).

Das Autojahr 2020 werde wegen der Coronakrise das schwächste seit 30 Jahren. „Wir erleben einen massiven Einbruch, der deutlich größer ist als in der Finanzkrise“, sagte Zirpel. Der Verband rechne für dieses Jahr mit der Zulassung von 2,8 Millionen Neuwagen in Deutschland. Das sei ein Minus von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zuletzt seien 1989 in Deutschland gut 2,8 Millionen Autos angemeldet worden.

Dies sei aber eine optimistische Prognose. „Kumuliert liegt das Minus bis Ende Juni bei 35 Prozent. Die Erholung im zweiten Halbjahr muss also sehr kräftig ausfallen, wenn es am Ende minus 20 Prozent sein sollen“, sagte Zirpel.

Die Nachfrage nach Elektroautos sei dennoch gestiegen. Der VDIK rechne für das erste Halbjahr mit mehr als 90.000 neu zugelassenen Elektrofahrzeugen. Das sei ein Zuwachs von etwa 90 Prozent. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) veröffentlicht am Freitag die Zulassungszahlen für den Monat Juni.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: In jedem der 27 Märkte in der EU ist die Zahl der Neuzulassungen zweistellig eingebrochen. Im Vergleich zum Vormonat ist es dennoch eine Verbesserung.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller - VDIK-Präsident: „Deutschem Automarkt droht schwächstes Jahr seit 1989“
    0 Kommentare zu "Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller: VDIK-Präsident: „Deutschem Automarkt droht schwächstes Jahr seit 1989“"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%