Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verkauf bestätigt Exxon zieht sich endgültig aus Japan zurück

Für knapp vier Milliarden US-Dollar hat der Ölkonzern Exxon seine Japan-Sparte verkauft. Dadurch sinkt der Einfluss des Ölriesen auf die zweitgrößte Raffinerie des Landes, TonenGeneral Sekiyu, erheblich.
Kommentieren
Exxon hat wie geplant seine Japan-Sparte verkauft. Quelle: dapd

Exxon hat wie geplant seine Japan-Sparte verkauft.

(Foto: dapd)

TokioDer US-Energiekonzern Exxon Mobile zieht sich für knapp vier Milliarden Dollar fast vollständig aus Japan zurück. Wie die zweitgrößte Raffinerie des Landes, TonenGeneral Sekiyu, am Sonntag mitteilte, wird sie Exxon für 3,94 Milliarden Dollar 99 Prozent der Anteile an der Japan-Sparte ExxonMobil Yugen Kaisha abkaufen.

Exxon hält bislang etwa 50 Prozent an TonenGeneral, das das Öl der Amerikaner importiert und verteilt. Durch den Verkauf soll dieser Anteil auf 22 Prozent sinken. Exxon hat angekündigt, sich zunehmend auf Schwellenländer zu konzentrieren.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Verkauf bestätigt: Exxon zieht sich endgültig aus Japan zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.