Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verwertungsanteil von Altautos soll steigen Volkswagen und Salzgitter wollen künftig gemeinsam Altautos recyceln

Volkswagen und das Stahlunternehmen Salzgitter wollen gemeinsam Altautos wiederverwerten. Der Verwertungsanteil der Fahrzeuge solle auf 95 Prozent gesteigert werden.

HB BERLIN. Der Autobauer Volkswagen und der Stahlkonzern Salzgitter wollen noch in diesem Jahr mit der Errichtung eines Gemeinschaftsunternehmens zum Recycling von Altfahrzeugen beginnen. Das teilte Volkswagen am Freitag in Wolfsburg mit.

Beide Unternehmen sollen zu gleichen Teilen an dem Joint Venture beteiligt sein, das spätestens Anfang 2005 seinen Betrieb aufnehmen werde, hieß es. 20 Millionen Euro wollen die Partner in das Gemeinschaftsunternehmen investieren. Der Verwertungsanteil bei Altfahrzeugen solle dadurch von derzeit 80 Prozent auf rund 95 Prozent steigen.

Mit der auf dem Gelände der Salzgitter Flachstahl geplanten Anlage sollen bis zu 70 000 Tonnen Shredder-Rückstände verarbeitet werden. Dies entspreche einer Kapazität von rund 400 000 alten Kfz, hieß es.

Startseite