Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Volkswagen-Bilanz Autobauer auf der Überholspur

VW-Chef Martin Winterkorn kommt Weltmarktführer Toyota immer näher. Nach 2014 mit einem Rekordgewinn von 12,7 Milliarden Euro könnte es den historischen Wachwechsel noch in diesem Jahr geben.
13.03.2015 - 16:50 Uhr
Er kann sich für 2014 über Rekordzahlen freuen, auch was sein persönliches Gehalt angeht: Martin Winterkorn ist wohl auf dem Höhepunkt seiner Karriere angekommen. Quelle: dpa
Volkswagen-Chef Martin Winterkorn

Er kann sich für 2014 über Rekordzahlen freuen, auch was sein persönliches Gehalt angeht: Martin Winterkorn ist wohl auf dem Höhepunkt seiner Karriere angekommen.

(Foto: dpa)

Berlin Martin Winterkorn hatte sich den ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof ganz bewusst als Ort der Bilanzpressekonferenz ausgesucht. Von dort starten schon lange keine Flugzeuge mehr – am Donnerstag also der richtige Ort für eine zentrale Botschaft des Volkswagen-Chefs: „Wir behalten trotz glänzender Zahlen immer die Bodenhaftung.“ Tatsächlich steigerte Europas größter Autokonzern im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von 202,5 Milliarden Euro das Betriebsergebnis um eine Milliarde auf 12,7 Milliarden Euro – ein neuer Rekordwert. Gewinntreiber waren erneut die Premiumtöchter Audi und Porsche. Sie fuhren zusammen 7,9 Milliarden Euro Gewinn ein. Die Kernmarke VW blieb dagegen hinter den Erwartungen. Nicht abgehoben, sondern ganz realistisch sprach der VW-Chef über die Zukunft, „große Fragezeichen“ stünden über dem Autojahr 2015. Volkswagen hat wie andere Autokonzerne mit einbrechenden Märkten vor allem in Brasilien und Russland zu kämpfen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Volkswagen-Bilanz - Autobauer auf der Überholspur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%