Volkswagen-Dieselgate Auf diese drei Szenarien muss sich VW in den USA einstellen

Volkswagen muss am Donnerstag in den USA vor Gericht eine umfassende Lösung präsentieren, wie es die Folgen des Abgasskandals lösen will. Denkbar sind drei verschiedene Szenarien. Eine Analyse.
Der Autobauer hofft auf eine außergerichtliche Einigung im Abgasskandal. Quelle: dpa
Volkswagen

Der Autobauer hofft auf eine außergerichtliche Einigung im Abgasskandal.

(Foto: dpa)

New York/FrankfurtLange und intensiv hat VW in den USA verhandelt, um für die Folgen des Diesel-Skandals aufzukommen. Am Donnerstag muss der Konzern nun vor Gericht eine umfassende Lösung präsentieren. Es ist eine komplizierte Konstellation: Denn VW hat in den vergangenen Wochen mit zwei verschiedenen Gruppen über eine außergerichtliche Einigung verhandelt: auf der einen Seite das Justizministerium, die Umweltbehörden EPA und Carb und die Handelsbehörde. Auf der anderen Seite stehen vor allem die von dem Diesel-Skandal betroffenen Autofahrer, die sich von VW hinters Licht geführt fühlen.

Denkbar sind am Donnerstag drei verschiedene Szenarien:

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Volkswagen-Dieselgate - Auf diese drei Szenarien muss sich VW in den USA einstellen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%