Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Volkswagen kann ein „erfreuliches“ Ergebnis verbuchen. Noch nie lieferte die Kernmarke so viele Autos wie im abgelaufenen Quartal aus.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • PREMIUM VOLKSWAGEN
    VW-Chef Müller muss gehen, Markenchef Diess wird Nachfolger
    VW kündigt überraschend einen Umbau des Vorstands an: Konzernchef Müller muss gehen, nach Handelsblatt-Informationen soll Markenchef Diess Nachfolger werden.

    ...............................

    Beim Herr Müller strahlte nicht nur seine Körperhaltungen und Mimiken seine eigene Unsicherheiten, sondern die ganze Ergebnisse von VW waren genauso nur zu Wünschen !

    UND MAN KANN STUDIERT HABEN WAS MAN WILL UND SO VIEL WIE MAN WILL, wer nicht die Zeichen der Zeit erkennt HAT VERLOREN UND DAMIT GANZE IMPERIEN !!!