Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Der Vorstand bei Volkswagen verliert einen weiteren Hochkaräter. Nach Konzernchef Matthias Müller geht auch Beschaffungsvorstand Garcia Sanz.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ...da stellt sich für unwissende Aussenstehende Personen ( wie mich ) die Frage, ob bei VW alles besser werden würde, wenn der Staat Niedersachsen sich von seinen 20 % VW Beteiligung trennen würde ?? warum gibt es bei VW überhaupt einen Haustariefvertrag ??

    Der IG Metall Flächentariefvertrag ist offensichtlich nicht gut genug für VW...

    Mir hat mal ein Facharbeiter ( musste bei VW was reparieren ) berichtet wenn man ein drittel der VW Angestellte entlassen würde, wäre die Produktion trotzdem nicht in Gefahr...
    Es sieht so aus, als dass der landesregierung Kaufkraft in Niedersachsen zu erhalten wichtiger ist, als dass VW ausgemistet wird!

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Doch, Herr Puntila, muss ich. Auch ich habe leider zum Luxusleben dieser sauberen Herrschaften beigetragen, da ich schon einige Fahrzeuge von deren "Organisation" besessen (und bezahlt) habe. Gott sei Dank habe ich das vor geraumer Zeit schon beendet.

  • Na bitte geht doch, der BR lässt sich wieder von Damen aus Spanien in schönste Wonnen versetzen und somit haben die Rotlichtviertel von BS und H wieder volle Kassen. für die Oberen gibt es die Damen aus Brazil und die Band-BR's müssen sich die "Weiber" aus BS und H kommen lassen.

    Machs gut Pacco,


    danke für die Zeit, wo du es gewesen bist, der mit seiner Einkaufsdienstleistung hat fast alles bezahlen lassen, was die wollüstigen BR's so verbraten haben.

  • @ Herrn Plonus

    Nun regen Sie sich doch nicht so auf

  • Google und Wiki wissen alles. NATÜRLICH war er ein Spezl vom Lopez. Und der selbe Charakter...."Im Oktober 2014 musste die Volkswagen AG ein Bußgeld in Höhe von zwei Millionen Euro zahlen, weil ein Dienstleistungsvertrag mit T-Systems für die Pflege von Computersystemen erst verlängert wurde, nachdem T-Systems die Verlängerung eines Sponsoringvertrages mit dem VfL Wolfsburg angekündigt hatte. Eine Million Euro musste wegen des strafbaren Koppelgeschäfts zwischen der Volkswagen AG und dem VfL Wolfsburg gezahlt werden, und eine Million Euro, weil Garcia Sanz pflichtwidrig keine Vorkehrungen gegen solche Straftaten getroffen hatte.[5] "

  • Garcia Sanz... kommt mir spanisch vor. Ist das ein Spezl vom dem Verbrecher Lopez?
    Und wenn der Betriebsrat jetzt mehr "Macht" bekommt....dürfen die Herrschaften jetzt wieder nach Brasilien jetten? Oder werden die Beraterinnen wieder eingeflogen? So viele Fragen...

  • sich ausgerechnet von den Lügenbolden in den US vorführen zu lassen: der ganze Laden gehört am Kopf komplett neu strukturiert.

  • Glaube keiner bitte, dass es die Volkswagen AG mit ihren verrotteten Strukturen nun in die Zukunft geschafft habe

  • "Hochkaräter" wirft hin.

    Was und wohin?

Mehr zu: Volkswagen - VW-Beschaffungsvorstand Sanz wirft hin