Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vor Abstimmung General Electric hofft auf Olympia in München

Der Topsponsor General Electric setzt auf Olympische Winterspiele 2018 in München. Denn bei einem Zuschlag hofft der Konzern auf ein gutes Geschäft.
Kommentieren

"Mein Herz schlägt für München", sagte GE-Zentraleuropa-Chef Georg Knoth dem Handelsblatt. Deutschland sei ein "extrem wichtiger Standort" für den US-Konzern. Falls der Zuschlag bei der Abstimmung am Mittwoch an München gehe, hoffe der Konzern auf Aufträge für die Infrastruktur. In die russische Stadt Sotschi, wo die Spiele 2014 stattfinden, liefere GE zum Beispiel hocheffiziente Gasturbinen.

Das IOC entscheidet am Mittwoch über die Vergabe. Als Favorit gilt das südkoreanische Pyeongchang knapp vor München. Annecy (Frankreich) werden nur Außenseiterchancen zugerechnet. General Electric ist einer der elf Olympia-Topsponsoren. "Olympia ist eine globale Marke, genau wie GE", sagte Knoth zur Begründung des Engagements.

Startseite

0 Kommentare zu "Vor Abstimmung: General Electric hofft auf Olympia in München"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote