Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vor Messer-Übernahme kräftig gewachsen Air Liquide trotzt der Eurostärke

Vor der Übernahme von Messer Griesheim hat der französische Industriegase-Versorger und Weltmarktführer Air Liquide seinen Umsatz im vergangenen Jahr trotz der Eurostärke noch einmal deutlich gesteigert.

HB PARIS. Vor wenigen Tagen hatte der französische Konzern für 2,68 Mrd. € das Gasegeschäft von Messer Griesheim in Deutschland, Großbritannien und den USA gekauft. Dank hervorragender Geschäfte in Asien sei der Umsatz 2003 um 6,2 % auf 8,4 Mrd. € gestiegen, teilte die L'Air Liquide SA am Mittwoch in Paris mit.

Ohne Währungseinflüsse, Preisveränderungen beim Erdgas und die Übernahme der Japan Air Gases hätte der Umsatzanstieg 5,0 % betragen. Die Eurostärke drückte das Geschäft dabei rechnerisch um 6,3 %. Besonders kräftig war das Wachstum in der Region Asien/Pazifik mit 11,3 % auf 1,34 Mrd. €. In Europa wuchs der Umsatz um 5,4 % auf 2,2 Mrd. und in Amerika um 2,6 % auf 2,1 Mrd. €. Mit der Übernahme der Messer-Geschäfte ist für Air Liquide im laufenden Jahr ein kräftiges Wachstum in Europa und den USA garantiert.

Startseite
Serviceangebote