Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
In Las Vegas entwerfen die Autohersteller Visionen zur Zukunft der Mobilität. Das gilt auch für VW, die einen E-Bulli vorstellen. Doch Markenchef Herbert Diess kann auf der CES die Vergangenheit nicht ganz ausblenden.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zitat USA-VW-Markenchef Herbert Diess:
    „Wir haben die Kunden und das amerikanische Volk enttäuscht und entschuldigen uns dafür“, liest er vom Teleprompter ab.

    Das ist falsch und unvollständig, was Diess da von sich gibt.
    VW hat massiv betrogen und ganz überwiegend außerhalb der USA.

    Aber es macht einmal mehr deutlich, dass VW nur Amerika interessiert.

    Man kann nur wünschen, dass diesem arroganten Konzern, der deutsche Politiker am Nasenring herumzerrt und die Kunden außerhalb Amerikas derart verhöhnt, auf das härteste in den USA bestraft wird. Interessant, dass dies Schutzengel der liberalen Kräfte in diesem Forum kein Wort darüber verlieren. Wird doch sonst immer jedes Wort in Waagschale geworfen! VW scheint bei der deutschen Bevölkerung einen Persilschein für den Betrug und seine Folgen zu haben. Dobrindts Lethargie spiegelt die der Deutschen signifikant wider!

  • Es ist leider so, dass auch beim Handelsblatt bei Themen wie den "Frauen als Freiwild" die Kommentarfunktion fast ununterbrochen ausgeschaltet bleibt.
    Frau Merkel (Bundeskanzlerin kann ich diese Frau schon nicht mehr nennen) sagt, man solle die Verantwortlicheb finden.
    Frau Merkel, verantwortlich sind Sie und unsere Abnickgeordneten, mit denen zusammen Sie unsere Demokratie abgeschafft haben.
    Der Wille der Deutschen wird nicht mehr respektiert, dem deutschen Volk fügt diese Frau unermesslichen Schaden zu.
    Die Sanktionspolitik gegen Russland und die Asylpolitik sind die sichtbarsten Zeichen.

    Wenn TTIP unterzeichnet wird, dann haben unsere Politiker es endgültig geschafft, die Europäer zu verkaufen. Seit 2008 Drucken die Amerikaner Geld und kaufen sich damit über Fonds, wie z.B. Blackrock, die Anteile an deutschen Firmen.
    Die Welt wird eingekauft und wer sich sträubt, bekommt Sanktionen.
    Und Deutschland hat dies ermöglicht und ich wage zu behaupten, dass unsere Politiker das machen, was ihnen von Wirtschaftsinteressenten in der Industrie gesagt wird und diese Interessenten sind Dollarhörig.
    Frau Merkel, Sie haben unsere Demokratie geschädigt, Deutschland geschädigt und Europa geschädigt.
    Und da jedes Volk die Regierung. hatt, die es verdient, müssen Sie noch viele Flüchtlinge aufnehmen, bis Sie das Volk zusammenhaben, das Sie als Bundeskanzlerin verdient.

    Aber Sie schaffen das! Da habe ich keine Zweifel.

  • Ja, genau so muss es laufen.

    In einer Zeit, wo Energie immer billiger wird und wo laufend neue Ölfelder gefunden und erschlossen werden und man absehen kann, dass die glibale Eiszeit endlich beendet wird, muss man natürlich diese E-autos entwicklen, die bei der Herstellung und Wiederaufbereitung der Akkus massiv die Umwelt vergiften, entwickeln.

    90% der Weltgeschichte waren die Poloe eisfrei. jetzt sind die Pole aber mit Eis bedeckt, also leben wir in einer "unnormalen". Ich bin begeistert und freue mich über den extrm hohgen Bildungszustand der Leser hier, wenn man eine das E-auto als Beitrag zum Umweltschutz bezeichnet.

  • Bei den super-niedrigen Strompreisen in Deutschland -zu mehr aus der Hälfte aus staatlichen Zwangsabgaben bestehend- macht für die Deutschen der Umstieg auf die Stromer natürlich ökonomisch äusserst viel Sinn!

    Und damit das so bleibt, wird schon mal die Erhöhung der Mineralösteuer und die Erhöhung der KfZ-Steuer auf die pösen Dieselautos mental vorbereitet und die EU arbeitet mit einer EU-weiten PKW-Maut gleichzeitig (!) an einer Ergänzungsabgabe fürs Autofahren und gleichzeitig (!) an einer Permanentüberwachung der autofahrenden Bürger, da diese Maut ja kilomterweise abgerechnet werden soll. Wow. Super, was unsere Politiker so alles können.

  • Ich will kein Auto wie ein Smartphone! Ich möchte ein vernünftiges Auto. Nicht einen E-Budd mit einem 34"-Monitor bei den Rücksitzen. Bezahlbare Mobilität braucht diesen Firlefanz nicht! Baut endlich wieder Autos mit unter 1000 kg Masse! Dann reichen auch wieder 75 PS und der selbe Akku reicht für die doppelte Entfernung.

  • Kann man in den Autos als Beifahrer auch eine Armlänge Abstand zum Fahrer halten?.
    In den kommenden Schariazeiten eine nicht zu unterschätzende Frage im Bezug auf die Verkaufszahlen und die Kundenakzeptanz

  • Die Akkus sollen 375 Kilometer durchhalten"
    Und wer braucht das ? Im Winter hält der Akku dann 100 Km oder ? Immerhin zum Aldi und zurück.

  • Jo, so ungefähr kann man sich das vorstellen, Herr Spiegel. Ein BMWi3 verbraucht z.B. zwischen 20,6 und 33,6 KWh. Und im Winter sackt die Reichweite deutlich ab, teilweise auf die Hälfte der maximal theortisch erreichbaren.

    http://sedl.at/Elektroauto/Verbrauch

  • Eine E-Auto bleibt ein E-Auto und eine Batterie eine Batterie....eine Batterie oder auch Akkus können NIE mit einen Otto oder Dieselmotor mithalten.
    Die physikalischen und damit die wirtschaftlichen Nachteile überwiegen zu sehr.
    Wenn überhaupt, dann kann nur die Kernkraft hier in ein neue "Olfreie" Zukunft den Weg weisen.
    Stichwort Radionuklidbatterie....diese Batterie wird bereits bei der Marserkundung zum Einsatz gebracht. Stichwort Marsroboter...die Solartechnik hat hier komplett versagt...nur mit der Kernkraft Technik und Antriebstechnik bzw. Energietechnik kann die Zukunft für die Menschheit weiter gestaltet werden. Wind und Sonne sind hier nur noch Rückschritt und Stillstand.
    Danke!

  • Während die deutschen Autobauer eifrig nach Subventionen schreien und ihr Gehirnschmalz gerne zum Austüfteln von Abgasbetrügereien verwenden hat sich Toyota längst vom Diesel verabschiedet und bringt die alternativen Antriebe seit über einem Jahrzehnt erfolgreich auf die Strasse. Den Prius mit Hybrid-Technik gibt es nun schon seit fast 20 Jahren ! Und unlängst wurde mit dem Mirai das erste Auto mit Brennstoffzelle auf den deutschen Markt gebracht. Der amerikanische Tesla hat mit mehreren 100 KM schon eine brauchbare Reichweite und auch Renault ist bereits seit Jahren mit dem Zoe im Geschäft. Was in Deutschland fehlt, sind Schnellladestationen, die ein zügiges Aufladen ermöglichen - also baut Tesla diese Stationen einfach selbst auf. Und was macht die deutsche Industrie: statt Innovation setzt sie auf Betrug und schreit auch noch nach Subventionen. Wie überflüssig die Subventionen seind, zeigt sich bei VW. für die 15 bis 20 Mrd, die den Konzern das Debakel wohl kosten wird (nicht nur die Strafen, sondern auch die entgangenen Gewinne) hätte man gut und gerne 200 bis 300 Tsd. Elektroauto's an die Kundschaft verschenken können ! Oder einfach bei Tesla zukaufen können, weil ja kein brauchbares Vehikel im Angebot ist. Und die zugehörigen Schnellladestationen hätte man Frau Merkel gleich mit schenken können. Liebe Politik: Bitte keine Hoffnungen auf Subventionen schüren. Die lähmen nur den unternehmerischen Mut und die Innivationsfreudigkeit der deutschen Autoindustrie !

Mehr zu: VW auf der CES - Ein Hauch von Zukunft über dem Dieseldunst

Serviceangebote