Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

VW-Betriebsrat Diese Hürden muss VW noch vor dem Börsengang der Lkw-Sparte nehmen

Der Betriebsrat des Autokonzerns zeigt sich offen für den Börsengang der Lkw-Sparte – stellt aber auch klare Bedingungen.
Das Geschäft von MAN und Scania läuft gut. Quelle: MAN
Lkw

Das Geschäft von MAN und Scania läuft gut.

(Foto: MAN)

Genf Für die Betriebsräte von Volkswagen begann die Woche mit einer Überraschung. Aus dem Handelsblatt mussten die Arbeitnehmervertreter erfahren, dass das Management des Wolfsburger Autokonzerns die Lkw- und Bussparte mit den Marken Scania und MAN möglichst bald an die Börse bringen will – und der Vorstand bereits am Dienstag den Weg mit einem entsprechenden Beschluss frei gemacht hatte.

Dabei sind die mächtigen Arbeitnehmervertreter um Betriebsratschef Bernd Osterloh bei Volkswagen traditionell stark eingebunden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: VW-Betriebsrat - Diese Hürden muss VW noch vor dem Börsengang der Lkw-Sparte nehmen

Serviceangebote