VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh „Es geht auch um soziale Kompetenz“

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh spricht im Handelsblatt-Interview Klartext: über Mitbestimmung in Krisenzeiten, seinen Krach mit Markenvorstand Diess und die Frage, wie viel Boni sich die Führung des Autokonzerns gönnen soll.
„Ich habe schon im Herbst gemahnt, dass der Konzernvorstand angesichts der vielfältigen Probleme durch die Dieselaffäre Maß halten möge.“ Quelle: dpa
Bernd Osterloh

„Ich habe schon im Herbst gemahnt, dass der Konzernvorstand angesichts der vielfältigen Probleme durch die Dieselaffäre Maß halten möge.“

(Foto: dpa)

WolfsburgBernd Osterloh gilt mal als Co-Manager des VW-Vorstands, mal als dessen schärfster Kritiker. Die Titel mögen wechseln, was bleibt ist der Anzug, auf den er selbst bei Besuchen in den Werkshallen nicht verzichtet. Die Interessen der Mitarbeiter vertritt er mit Wortgewalt. Im Interview wird aber deutlich, dass er immer auch ein gewiefter Taktiker ist.

Herr Osterloh, Sie sind Betriebsratschef von VW und zugleich Mitglied im mächtigen Aufsichtsratspräsidium von VW. Sind Sie Teil der Lösung oder Teil des Problems, was die vielen Baustellen des Konzerns angeht?
Wie ist denn Ihr Eindruck?

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh - „Es geht auch um soziale Kompetenz“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%