VW-Chefaufseher Hans Dieter Pötsch Der 10-Millionen-Mann

Die VW-Dieselaffäre hat viele Verlierer – und einen Gewinner: Hans Dieter Pötsch. Der Ex-Finanzvorstand wurde für den Wechsel an die Spitze des Aufsichtsrats fürstlich belohnt. Der Betroffene findet das weder ungewöhnlich noch unangemessen. Im Aufsichtsrat sorgt der Deal für Irritationen.
Anders als Vorgänger Ferdinand Piëch bekommt er für seine neue Kontrolltätigkeit 2016 nicht 1,5 Millionen, sondern in mehreren Tranchen rund zehn Millionen Euro. Quelle: AFP
Hans Dieter Pötsch

Anders als Vorgänger Ferdinand Piëch bekommt er für seine neue Kontrolltätigkeit 2016 nicht 1,5 Millionen, sondern in mehreren Tranchen rund zehn Millionen Euro.

(Foto: AFP)

DüsseldorfDie VW-Dieselaffäre bedeutet für das Unternehmen – seine Beschäftigten, Aktionäre und Kunden – eine tiefe Zäsur. Der Aktienkurs ist seit Bekanntwerden der Software-Manipulationen um rund 39 Prozent eingebrochen. Das bedeutet auch: Die Anteilseigner, darunter Hunderttausende von Kleinaktionären, verloren im Laufe der letzten Monate rund 23,3 Milliarden Euro.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: VW-Chefaufseher Hans Dieter Pötsch - Der 10-Millionen-Mann

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%