VW Nutzfahrzeuge Warum Volkswagen jetzt ein Fahrrad baut

Auf der Nutzfahrzeug-IAA präsentiert der Autobauer ein elektrisches Lastenfahrrad. Ist der Test erfolgreich, könnte es in Serie gehen.
Kommentieren
VW Nutzfahrzeuge: Warum Volkswagen jetzt ein Fahrrad baut Quelle: Bloomberg
VW-Vorstand Thomas Sedran mit Lastenfahrrad

Mit dem Beginn der Fertigung im Transporterwerk Hannover sollen zunächst einige Hundert Lastenräder produziert werden.

(Foto: Bloomberg)

HannoverThomas Sedran ist seit Anfang September Vorstandschef von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN), der Transportersparte des Wolfsburger Autoherstellers. Doch auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover präsentierte der Automanager zunächst keinen Transporter, sondern radelte auf die Bühne der Messehalle von Volkswagen.

VWN ist in Hannover mit seinem ersten eigenen Lastenfahrrad auf der IAA vertreten. 210 Kilogramm Nutzlast, ein edel wirkender Rahmen in Schwarz und Weiß gehalten. Die Transportfläche haben die Entwickler vorne untergebracht, zwischen den beiden Vorderrädern des zusätzlich mit einem Elektroantrieb ausgestatteten Vehikels.

Das Rad glänzt mit perfekten Fahreigenschaften in der Kurve, die das Transportgut auch bei höheren Geschwindigkeiten immer in der Waagerechten halten. „Wahrscheinlich ist auch dieses Rad wieder typisch Volkswagen etwas übertrieben mit zu viel Technik ausgestattet“, wird im Unternehmen gewitzelt.

Für den neuen VWN-Chef Thomas Sedran ist das neue E-Lastenrad eine echte Erweiterung des Produktangebotes. „Wir schließen damit die bisher vorhandene Lücke auf der letzten Meile. Und das nicht mit irgendeinem Produkt, sondern mit einem Volkswagen“, sagte er. Mit dem Beginn der Fertigung im Transporterwerk Hannover sollen zunächst einige Hundert Lastenräder produziert werden.

Danach will Volkswagen entscheiden, ob es wirklich eine Serienfertigung dafür geben wird. „So sieht der Plan in etwa aus“, so Sedran weiter, „wir haben uns ähnliche Räder von anderen Herstellern angesehen – seitdem bin ich mehr denn je der Überzeugung, dass wir eine ganze Menge zu bieten haben.“

Das neueste Gefährt aus dem Hause VWN sei alles andere als ein Gag. „Das ist ein Statement: Nachhaltige Mobilität erfordert, neue Wege zu gehen. Ein Lastenfahrrad ist für uns als Nutzfahrzeughersteller eine glänzende Option zu zeigen, dass wir es wirklich ernst meinen“, betonte der Nutzfahrzeugchef.

Die Finanzierung des Fahrradprojektes wurde von der Belegschaft gestemmt. Bei Volkswagen hat der Betriebsrat einen eigenen Innovationsfonds. Mit diesem Fonds sollen vor allem neue Geschäftsfelder und innovative Ideen gefördert werden. Im Sommer 2017 hatten die Entwicklungsarbeiten an dem Lastenrad mit Elektroantrieb begonnen. Die wesentlichen Entwicklungsbausteine des Rades wie etwa das Design kommen unmittelbar selbst von Volkswagen.

Zunächst nur online erhältlich

Die Bauteile für das E-Bike muss Volkswagen derzeit noch bei speziellen Räderlieferanten bestellen. Damit werden dann die Lastenräder montiert. Doch in Hannover wird im Moment zusätzlich überlegt, ob später einmal einige Gussteile aus der eigenen Fertigung kommen könnten.

VWN-Chef Sedran unterstützt Vorhaben wie das Lastenfahrrad, „weil andere Mitarbeiter dann vielleicht ebenfalls auf neue Ideen kommen“. Ein Billigrad ist bei Volkswagen Nutzfahrzeuge definitiv nicht entstanden. „Wir bewegen uns im Rahmen des Wettbewerbs, zwischen 4000 und 6000 Euro“, kündigte Sedran im Gespräch mit dem Handelsblatt an. Für das neue Volks-Rad aus Hannover ist zunächst ausschließlich ein Online-Vertrieb geplant.

Über die Großserienfertigung des Lastenrads ist bei Volkswagen noch nicht entschieden, sie ist aber grundsätzlich möglich. „Wenn ich davon 10.000 Stück im Jahr verkaufe, beschäftigen wir gleich wieder einige Dutzend Mitarbeiter“, sagte Sedran.

Aus Sicht des neuen VWN-Chefs zeigt die Transportersparte mit dem neuen Lastenrad ihre Innovationsfähigkeiten, besonders bei Elektroantrieben. „Die anhaltende Diskussion über den Diesel ist für unsere angestammte Modellpalette nicht hilfreich. Wir brauchen auch im Nutzfahrzeuggeschäft Alternativen“, hob er hervor. Deshalb zeige Volkswagen in Hannover auf der IAA nicht nur das Lastenfahrrad, sondern auch eine Reihe anderer Elektrofahrzeuge.

Das neue Lastenfahrrad von Volkswagen im Test

Startseite

Mehr zu: VW Nutzfahrzeuge - Warum Volkswagen jetzt ein Fahrrad baut

0 Kommentare zu "VW Nutzfahrzeuge: Warum Volkswagen jetzt ein Fahrrad baut"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%