Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

VW-Tochter Audi-Absatz knickt 2018 ein – Verkaufszahlen in Europa im Keller

Das vergangene Jahr fiel für Audi schlecht aus. Der Konzern verkaufte 3,5 Prozent weniger Autos als noch im Vorjahr. In China legte Audi aber zu.
Update: 10.01.2019 - 11:57 Uhr Kommentieren
VW-Tochter: Der Absatz von Audi bricht 2018 ein  Quelle: AP
Audi

Das Minus auf dem Heimatkontinent beläuft sich auf fast 14 Prozent.

(Foto: AP)

München Anders als die Konkurrenz hat Audi 2018 weniger Autos verkauft. Weltweit lieferte die Marke mit den vier Ringen im vergangenen Jahr 1,81 Millionen Fahrzeuge aus, das sind 3,5 Prozent weniger als 2017, wie die Ingolstädter VW-Tochter am Donnerstag mitteilte. Damit lag Audi weit hinter Mercedes, die 2,31 Millionen Fahrzeuge absetzten. BMW hat noch keine Zahlen für die Kernmarke vorgelegt.

Bei Audi rauschten die Verkaufszahlen in Europa, wo rund 40 Prozent aller Autos mit den vier Ringen auf der Motorhaube abgesetzt werden, in den Keller: Das Minus auf dem Heimatkontinent beläuft sich auf fast 14 Prozent. Die Ingolstädter hatten die Umstellung auf den schärferen Abgasprüfzyklus WLTP weitgehend in den Sand gesetzt.

Zudem machten sie Modellwechsel für den Absatzeinbruch in Europa verantwortlich. Auch in vielen anderen Ländern gingen die Verkaufszahlen 2018 zurück. In China, dem weltgrößten Automarkt, legte der Audi-Absatz um knapp elf Prozent zu.

Vorstandschef Bram Schot sagte in Ingolstadt, das Jahr sei „sehr anspruchsvoll verlaufen“ mit vielen Modellwechseln und der Umstellung auf den neuen Abgastest-Standard WLTP. Audi bereite sich „auf neue Herausforderungen vor“.

Das Unternehmen arbeitet immer noch mit Hochdruck an der Zulassung seiner Motoren und Getriebe nach dem neuen Prüfstandard. Im November hatte sich Schot noch optimistisch gezeigt, das Modellangebot bis Jahresende wieder komplett zu haben und im Gesamtjahr einen Absatz auf Vorjahresniveau zu erreichen.

Im Dezember ging es für Audi in China um 5,2 Prozent nach unten, in den USA um 15,6 Prozent und in Europa sogar um 20,9 Prozent. In China will Audi mit dem Q2 L Etron als erstem lokal gebauten Elektroauto und mit dem großen SUV Etron als erstem Importauto in der zweiten Jahreshälfte wichtige Wegmarken setzen.

  • rtr
  • dpa
Startseite

Mehr zu: VW-Tochter - Audi-Absatz knickt 2018 ein – Verkaufszahlen in Europa im Keller

0 Kommentare zu "VW-Tochter: Audi-Absatz knickt 2018 ein – Verkaufszahlen in Europa im Keller"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote