VW-Vorstands-Boni Eine Frage der Moral

Bernd Osterloh, Betriebsratschef von VW, geht mit dem Management hart ins Gericht und fordert einen freiwilligen Bonusverzicht. Einen ersten Vorschlag des Vorstands um Konzernchef Müller hat der Aufsichtsrat abgelehnt.
Den VW-Betriebsratschef ärgert, dass der VW-Vorstand immer noch keinen akzeptablen Vorschlag für einen Bonusverzicht vorgelegt hat. Quelle: dpa
Bernd Osterloh

Den VW-Betriebsratschef ärgert, dass der VW-Vorstand immer noch keinen akzeptablen Vorschlag für einen Bonusverzicht vorgelegt hat.

(Foto: dpa)

WolfsburgEs muss schon viel passieren, damit einer wie Bernd Osterloh in Rage gerät. Dafür hat der langjährige Betriebsratschef von Volkswagen zu viele Schlachten geschlagen. Aber der seit Wochen tobende Streit über die Millionen-Boni für die VW-Führung bringt auch den Gewerkschafter schnell auf: „Ich habe schon im Herbst gemahnt, dass der Konzernvorstand angesichts der vielfältigen Probleme durch die Dieselaffäre maßhalten möge“, sagt er im Interview mit dem Handelsblatt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: VW-Vorstands-Boni - Eine Frage der Moral

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%