Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Webasto Autozulieferer wächst in China

Der deutsche Autozulieferer Webasto konnte im vergangenen Jahr Umsatz und Betriebsgewinn deutlich steigern. Das liegt vor allem an China – der Weltmarktführer verkauft hier besonders viele Panorama- und Schiebedächer.
30.05.2017 - 15:18 Uhr Kommentieren
Panorama- und Schiebedächer sind in China besonders gefragt. Für den deutschen Autozulieferer Webasto ein Milliardengeschäft. Quelle: dpa-tmn
Schiebedach

Panorama- und Schiebedächer sind in China besonders gefragt. Für den deutschen Autozulieferer Webasto ein Milliardengeschäft.

(Foto: dpa-tmn)

München Die Nachfrage chinesischer Autofahrer nach Panorama- und Schiebedächern beschert dem Weltmarktführer Webasto volle Auftragsbücher. Getrieben durch das starke Geschäft in China sei der Umsatz im vergangenen Jahr um 8 Prozent auf 3,2 Milliarden und der Betriebsgewinn um 6,5 Prozent auf 206 Millionen Euro gestiegen, sagte Vorstandschef Holger Engelmann am Dienstag in München.

Webasto hat Anfang Mai bereits seine zehnte Fabrik in China eröffnet. Ein Drittel seines Geschäfts macht der Familienbetrieb aus Stockdorf bei München inzwischen in der Volksrepublik. Mit einem Auftragsbestand von heute 13,6 Milliarden Euro sei Webasto auf Kurs zu fünf Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2020, sagte Engelmann.

Mit Panorama- und Schiebedächern macht Webasto drei Viertel seines Geschäfts, und diese Sparte wuchs - vor allem dank China - um zehn Prozent. Der Rest des Geschäfts verteilt sich auf Cabrioverdecke und Standheizungen.

Im autonom fahrenden Auto werde der Innenraum und damit auch das Panoramadach mit wohnlicher LED-Beleuchtung an Bedeutung gewinnen, sagte Engelmann. Weil Elektroautos den Innenraum nicht mit der Abwärme des Motors heizen können, dürfte die Elektroheizung vom Nischenprodukt zur Serienausstattung werden. Eine Milliarde Euro Umsatzpotenzial sieht er im Geschäft mit Batteriepacks und Ladestationen. Mit bereits über 50 Prozent Marktanteil im angestammten Geschäft sei das ein neues Wachstumsfeld, sagte der Webasto-Chef. Die Kasse sei für Investitionen und Zukäufe gefüllt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Webasto: Autozulieferer wächst in China"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%