Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Weltweite Aufrüstung Das Geschäft mit dem Krieg

Überall auf der Welt wird mehr für Verteidigung ausgegeben. Die Rüstungsindustrie hofft auf einen neuen Boom. Doch nicht alle Unternehmen dürften gleichermaßen profitieren – denn die Ansprüche der Generäle steigen.
Soldaten der Air Force im Bundesstaat Utah mit der Drohne MQ-9 Reaper. Quelle: dpa
Modernes Militär

Soldaten der Air Force im Bundesstaat Utah mit der Drohne MQ-9 Reaper.

(Foto: dpa)

New York, FrankfurtPalm Beach ist im Dezember ein angenehmer Ort. Die Durchschnittstemperatur in dem Städtchen in Florida liegt bei 23 Grad, die Sonne scheint, der Strand lädt zum Schwimmen ein. Vier Tage vor Weihnachten trafen sich hier Marillyn Hewson von Lockheed Martin und Dennis Muilenburg von Boeing – die beiden CEOs der mit Abstand größten Rüstungsunternehmen der USA.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Weltweite Aufrüstung - Das Geschäft mit dem Krieg