Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Ein Riss würde durch den VW-Konzern gehen, sollte der VfL Wolfsburg in der kommenden Woche in der Relegation auf Eintracht Braunschweig treffen. Abstiegssorgen machen das Fußballsponsoring von Volkswagen kompliziert.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Keine Sorge , der Hamburger SV ist Relegationameister und es gibt in England
    schon einen festen Wettplatz für den HSV. Das Spiel geht unentschieden aus und
    dann kommt das Spiel gegen Braunschweig.

    Eine Mannschaft die 6.0 gegen die Arminia verloren hat , hat an diesen Tag Arbeitsverweigerung betrieben. Was sollen die gegen den HSV ausrichten.

    Zumal das erste Spiel gegen den HSV als Braunschweig Erstliga war , glatt für Braunschweig verloren ging. Ich war im Stadion und es war das erste Spiel, das der HSV endlich gewonnen hatte.

Mehr zu: Wolfsburg oder Braunschweig? - Die Fußballnöte des VW-Konzerns

Serviceangebote