Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zementkonzern Ergebnis von Lafarge-Holcim sinkt zu Jahresbeginn deutlich

Im abgelaufenen Quartal hat Lafarge-Holcim mit dem schlechten Wetter zu kämpfen. Der Betriebsgewinn des Weltmarktführers sinkt.
Update: 08.05.2018 - 10:53 Uhr Kommentieren
Der Weltmarktführer verbucht einen gesunkenen Betriebsgewinn. Quelle: AFP
Lafarge-Holcim

Der Weltmarktführer verbucht einen gesunkenen Betriebsgewinn.

(Foto: AFP)

ZürichDie widrigen Wetterverhältnisse haben dem Zementriesen Lafarge-Holcim zu Jahresbeginn zu schaffen gemacht. Der bereinigte Betriebsgewinn des Weltmarktführers sank im ersten Quartal um 13,4 Prozent auf 700 Millionen Franken, wie Lafarge-Holcim am Dienstag mitteilte.

Wegen des kalten Wetters in den USA und Europa im Februar und März seien Bauprojekte auf Eis gelegt worden. „Bei Minus-Temperaturen kann man Beton und Zement nicht wirklich verarbeiten“, erklärte der neue Konzernchef Jan Jenisch. Zum strengen Winter seien Instandhaltungsarbeiten hinzugekommen, um die Werke für die Hochsaison auf Vordermann zu bringen. Die Anleger hatten mehr erwartet, an der Börse sank Lafarge-Holcim um 2,1 Prozent.

Der Umsatz stagnierte bei 5,83 Milliarden Franken. Am schwächsten entwickelte sich die Region Naher Osten und Afrika, wo Lafarge-Holcim mit einer mauen Nachfrage und Preisdruck kämpft. Jenisch rechnet hier auch im weiteren Jahresverlauf mit Gegenwind.

In Europa und Nordamerika dürften die Geschäfte dagegen anziehen, sodass Lafarge-Holcim den Ausblick bestätigte. Im Gesamtjahr peilt das Zürcher Unternehmen weiterhin ein Umsatzplus von drei bis fünf Prozent und eine Steigerung des bereinigten Betriebsgewinns um mindestens fünf Prozent an.

Jenisch stellte für die nächsten Monate auch die ersten Verkäufe von Geschäften in Aussicht. Bis zum ersten Quartal 2019 wolle der Konzern damit mindestens zwei Milliarden Franken erlösen. „Wir müssen uns auf weniger Märkte konzentrieren, um die notwendigen Investitionen zu machen“, sagte Jenisch.

Gegenwärtig betreibe Lafarge-Holcim Zementwerke in 54 Ländern. Die Maßnahmen sind Teil des im März angekündigten Konzernumbaus, mit dem Jenisch die Rentabilität hochschrauben und Rivalen wie Heidelberg Cement überflügeln will. Der deutsche Konzern legt seinen Zwischenbericht am Mittwoch vor.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Zementkonzern - Ergebnis von Lafarge-Holcim sinkt zu Jahresbeginn deutlich

0 Kommentare zu "Zementkonzern: Ergebnis von Lafarge-Holcim sinkt zu Jahresbeginn deutlich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.