Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zugverbindung Siemens investiert in Hochgeschwindigkeitsstrecke in Russland

Zwischen Tscheljabinsk und Jekaterinburg soll eine neue Zugschnellstrecke für rund vier Milliarden Euro entstehen. Siemens investiert in das Projekt.
Kommentieren
Der Industriekonzern investiert in eine Bahnstrecke zwischen zwei russischen Städten. Quelle: dpa
Siemens

Der Industriekonzern investiert in eine Bahnstrecke zwischen zwei russischen Städten.

(Foto: dpa)

Moskau Siemens investiert zusammen mit dem russischen Staatsfonds RDIF in eine Hochgeschwindigkeits-Zugverbindung zwischen den Städten Tscheljabinsk und Jekaterinburg. Der RDIF bezifferte das gemeinsame Investitionsvolumen am Freitag auf 300 Milliarden Rubel (vier Milliarden Euro). Die Vereinbarung sei am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz unterzeichnet worden, teilte der Fonds mit. Der Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke sei für 2021 geplant.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Zugverbindung: Siemens investiert in Hochgeschwindigkeitsstrecke in Russland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote