Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
75 Ideen

Aerodynamische Technik Winzige Sonden messen die Strömung von Luft, Wasser oder Gas

Das deutsche Unternehmen Vectoflow produziert im 3D-Drucker besonders kompakte und präzise Messsonden – und beliefert damit große Konzerne.
07.05.2021 - 04:00 Uhr Kommentieren
Vectoflow stellt verschiedene Kopfformen für seine Strömungssonden her. Quelle: Vectoflow
Kleine Sonden

Vectoflow stellt verschiedene Kopfformen für seine Strömungssonden her.

(Foto: Vectoflow)

Gilching „Unsere Messsonden kommen überall zum Einsatz, wo etwas strömt, egal, ob Luft, Wasser, Gas oder Öl“, sagt Katharina Kreitz, Gründerin von Vectoflow. Entsprechend vielfältig sind auch die Kunden des 2015 gegründeten Unternehmens – von Airbus über BMW und Audi bis hin zu Siemens.

Die Messsonden von Vectoflow werden im 3D-Druck-Verfahren produziert. Diese Idee machte Kreitz und ihre zwei Mitgründer, Christian Haigermoser und Florian Wehner, zu Pionieren.

Die Sonden sind besonders präzise und klein konstruiert. Der modifizierte 3D-Druck macht dies möglich. „Die Messgenauigkeit der Sonden bei gleichzeitig minimierter Baugröße ist ein Alleinstellungsmerkmal“, sagt Carsten Lenfers von der Stiftung „German-Dutch Wind Tunnels“ , die vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und dem Niederländischen Zentrum für Luft- und Raumfahrt gegründet wurde.

„Eine Messsonde in der Strömung ist immer eine Beeinflussung, und eigentlich will man wissen, wie die Strömung wäre, wenn die Sonde nicht da wäre“, erklärt Jürgen Frey von der TU Dresden. Je kleiner, desto genauer sind also die Messungen. Nach eigenen Angaben ist Vectoflow 45 Prozent genauer als die Konkurrenz.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Ein weiterer Vorteil: Die Messsonden lassen sich sehr präzise an einer definierten Position einbauen.

    „Wir wollen Weltmarktführer für aerodynamische Messtechnik werden und sind auf einem guten Weg dorthin“, beschreibt Kreitz ihre Ambitionen. Die Gründerin kann sich vorstellen, in Zukunft auch noch für weitere Bereiche Anwendungen herzustellen. „Da wir so klein messen können, könnte auch die Medizin interessant sein.“

    Mehr: Diese 75 Ideen bringen Deutschland in den kommenden Jahren voran

    Startseite
    Mehr zu: Aerodynamische Technik - Winzige Sonden messen die Strömung von Luft, Wasser oder Gas
    0 Kommentare zu "Aerodynamische Technik: Winzige Sonden messen die Strömung von Luft, Wasser oder Gas"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%