Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
75 Ideen

Elon Musks Idee Schneller als Fliegen – Hyperloop könnte die Mobilität revolutionieren

Basierend auf einer Idee von Elon Musk entwickeln Studenten aus München eine völlig neue Art der Fortbewegung. Die Teststrecke ist bereits in Planung.
07.05.2021 - 04:00 Uhr Kommentieren
Das Projekt soll den Bedarf nach ultraschnellen Verbindungen stillen. Quelle: TUM Hyperloop
Hyperloop

Das Projekt soll den Bedarf nach ultraschnellen Verbindungen stillen.

(Foto: TUM Hyperloop)

Düsseldorf Nur 24 Meter lang wird die Teströhre, an deren Design Studenten der TU München gerade arbeiten. Erst mal. Doch irgendwann sollen die Röhren ganz Deutschland, ganz Europa verbinden und Reisen nahe der Schallgeschwindigkeit ermöglichen.

Die Münchener Studenten entwickeln den sogenannten Hyperloop, eine Idee von Tesla-Chef Elon Musk. Ein neues Fortbewegungsmittel, das ober- oder unterirdisch in beinahe luftleeren Röhren schwebt und elektromagnetisch angetrieben wird. Es ist schneller, energieeffizienter und – vorausgesetzt, der Strom speist sich aus erneuerbaren Energien – klimafreundlicher als ein Flugzeug.

Auch in den USA, den Niederlanden und Frankreich arbeiten Teams und Unternehmen am Hyperloop. Die Münchener gehören bisher zu den schnellsten: Bei vier von Musk ausgelobten Wettbewerben gewannen sie mit Spitzengeschwindigkeiten von fast 500 Stundenkilometern.

Ein anderes Projektteam der TU München hat es mit seinem Prototyp einer Tunnelbohrmaschine ins Finale eines Bohr-Wettbewerbs von Musk geschafft. Die Expertise für den neuen Mobilitätstrend Hyperloop ist also da.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Teststrecke, die im Sommer nächsten Jahres im bayerischen Ottobrunn entstehen soll, ist zwar zu kurz, um hohe Geschwindigkeiten zu testen. Aber: „Da geht es erst mal darum, die Kerntechnologie zu testen“, sagte Projektleiter Gabriele Semino dem Handelsblatt. Mit einem Kapseldurchmesser von 3,5 Metern könnten Passagiere darin stehen.

    Bewährt sich die Technik in den anstehenden Tests, plant das Team um Semino dann auch die ersten bemannten Fahrten.

    Mehr: Diese 75 Ideen bringen Deutschland in den kommenden Jahren voran

    Startseite
    Mehr zu: Elon Musks Idee - Schneller als Fliegen – Hyperloop könnte die Mobilität revolutionieren
    0 Kommentare zu "Elon Musks Idee: Schneller als Fliegen – Hyperloop könnte die Mobilität revolutionieren"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%