Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

3. Quartal Netflix ist wieder auf Wachstumskurs – Die Blitzanalyse

Kommentieren
Aus dem Ausland strömen dem Streamings-Dienst nach wie vor die meisten Kunden zu. Quelle: AP
Netflix

Aus dem Ausland strömen dem Streamings-Dienst nach wie vor die meisten Kunden zu.

(Foto: AP)

San FranciscoNetflix wächst stärker als erwartet. Die Plattform gewinnt im amerikanischen Markt 1,09 Millionen neue Abonnenten hinzu, Analysten hatten nur mit 647.000 neuen Kunden gerechnet. Auch das internationale Publikum wächst. Es legt um 5,87 Millionen neue Fans zu, stärker als erwartet (4,48 Millionen). Die Zahl der Nutzer ist die wichtigste Währung für Netflix. Die Erlöse stammen vor allem aus den Abo-Einnahmen.

  • Den Nettogewinn konnte Netflix auf 408 Millionen Dollar (89 Cent pro Aktie) steigern.
  • Der Umsatz kletterte um 34 Prozent auf vier Milliarden Dollar.
  • Laut einer Vorab-Befragung von Thomson Reuters rechneten 39 Analysten durchschnittlich mit einem Umsatzwachstum um 34 Prozent auf insgesamt vier Milliarden Dollar, bei einem bereinigten Gewinn von 68 Cent pro Aktie. Im vergleichbaren Vorjahresquartal lag der Umsatz bei 2,98 Milliarden Dollar.

Das fällt auf

Netflix ist wieder auf Wachstumskurs. Nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen setzte die Aktie zum Höhenflug an und kletterte um bis zu 14 Prozent. Seit Anfang des Jahres legte der Kurs um 73 Prozent zu.

Allerdings hatte die Plattform auch leichtes Spiel, nach den schwachen Zahlen im vorherigen Quartal, die es Mitte Juli vorlegte. Damals gewann Netflix nur 5,2 Millionen neue Fans hinzu, weniger als die 6,2 Millionen, die das Unternehmen zuvor in Aussicht gestellt hatte. Die Aktien von Netflix gab damals um bis zu 14 Prozent nach.

Experten wie der JP-Morgan-Analyst Doug Anmuth hatten damals schon vorhergesagt, dass ein schwächeres Quartal den Netflix-Boom kaum aufhalten wird. Die neuen Zahlen bestätigen diese These.

So geht es jetzt weiter

Netflix-Chef Reed Hastings wird mehr denn je in die internationale Expansion investieren müssen. Aus dem Ausland strömen ihm nach wie vor die meisten Kunden zu. Die Plattform wandelt sich immer mehr in einen globalen Fernsehsender und versorgt inzwischen Haushalte in mehr als 190 Ländern und mehr als doppelt so viele Menschen mit Serien und Filmen wie noch 2014.

Das Unternehmen aus Los Gatos hat die Gesetzmäßigkeiten des Marktes verschoben. Heute schauen Menschen zwischen zwölf und 24 Jahren nur noch halb so viel Bezahlfernsehen wie 2010. Netflix verbraucht ein Fünftel der weltweiten Internet-Bandbreite.

„Netflix alle Erwartungen deutlich übertroffen“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: 3. Quartal - Netflix ist wieder auf Wachstumskurs – Die Blitzanalyse

0 Kommentare zu "3. Quartal: Netflix ist wieder auf Wachstumskurs – Die Blitzanalyse"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.