Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ärger mit der EU Mobilcom erwartet deutlichen Kundenzuwachs

Für das zweite Halbjahr 2004 rechnet der Mobilfunkanbieter Mobilcom einen deutlichen Zuwachs der Kundenzahlen auf 4,4 Millionen.

HB HAMBURG. „Wir werden erstmals wieder netto wachsen und rechnen mit 200 000 Neukunden“, sagte Konzernchef Thorsten Grenz der Zeitung „Die Welt“. Die Firma strebe ein Verhältnis von 50 zu 50 aus Prepaid-Karten und Vertragskunden an. Mobilcom verkauft Dienstleistungen für die Netzbetreiber T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2.

Die möglichen Sanktionen der EU gegen Mobilcom wegen einer früheren Rettungsbeihilfe hält Grenz für rechtlich nicht haltbar. Noch aber sei bei Mobilcom kein offizielles Schreiben der EU- Wettbewerbskommission eingegangen. Durch die Beihilfe über 112 Millionen Euro aus dem Jahr 2002 im Zusammenhang mit der drohenden Insolvenz habe sich der Konzern Wettbewerbsvorteile verschafft, lautet der Vorwurf. „Wenn uns dies zugestellt werden sollte, werden wir zwei Stunden später dagegen vor das Europäische Gericht ziehen“, sagte Grenz.

Grenz kündigte eine Anhebung der Gewinnprognose für das laufende Jahr an. „Wir werden eine Neueinschätzung abgeben“, sagte er der Zeitung. Bisher geht das Unternehmen im Kerngeschäft Mobilfunk für 2004 von einem „leicht positiven“ Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) aus. Mobilcom will am 10. August die Zahlen für das zweite Quartal vorlegen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%