Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aktie leicht im Plus NEC kehrt in Gewinnzone zurück

Der japanische Elektronikkonzern NEC ist im dritten Geschäftsquartal dank der guten Geschäfte mit Handys und Chips in die Gewinnzone zurückgekehrt.

HB TOKIO. Im Vierteljahr (per Ende Dezember) erzielte der größte Telekom-Ausrüster Japans einen Nettogewinn von 11,17 Milliarden Yen (rund 84,5 Millionen Euro) nach einem Verlust von 4,56 Milliarden Yen im Vorjahr, wie NEC am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz sei um 9,2 Prozent auf 1,17 Billionen Yen gestiegen. Zu dem Nettogewinn trug das positive Geschäft der Chiptochter NEC Electronics bei.

Der japanische Elektronikkonzern hat mit 24 Prozent den größten Marktanteil der Handyausrüster in Japan und zählt zu den wichtigsten Zulieferern des japanischen Mobilfunkunternehmens NTT DoCoMo.

In Tokio waren die Aktien von NEC mit einem leichten Plus aus dem Handel gegangen.

Startseite
Serviceangebote