Apple Ein Billig-iPhone soll die Android-Welt erobern

Nach der Ära Jobs passt Apple seine Strategie an: Ein neues iphone 5 wird es vorerst nicht geben - eine Billig-Version soll die Welt erobern. Denn Apple wird erstmals vom Jäger zum Gejagten auf dem Smartphone-Markt.
Update: 04.10.2011 - 21:57 Uhr 16 Kommentare
Das neue iPhone 4S in heller und dunkler Ausführung. Quelle: dpa

Das neue iPhone 4S in heller und dunkler Ausführung.

(Foto: dpa)

CupertinoApple hat am Dienstag sein mit Spannung erwartetes schnelleres und mit einer besseren Kamera ausgestattetes iPhone-Modell vorgestellt, damit auf weiterreichende Innovationen hoffende Fans aber enttäuscht. Das neue iPhone 4S hat einen deutlich schnelleren Prozessor, eine verbesserte Kamera mit einer Auflösung von 8 Megapixel, eine runderneuerte Antennen-Technik und kann mit der Stimme gesteuert werden. Es kommt am 14. Oktober auf den Markt. Von einem iPhone 5 war allerdings keine Rede.

Anleger zeigten sich enttäuscht: Die Apple-Aktie, die kurz vor Beginn der Präsentation noch bei 380 Dollar stand, fiel nach der Veranstaltung auf rund 357 Dollar - ein Minus von fast fünf Prozent im Vergleich zum Schlusskurs vom Montag. Experten hatten von Apple mehr als eine frisierte Version des aktuellen Modells erwartet. „Es hat 16 Monate gedauert und nun gibt es nur einen A5-Prozessor im bereits existierenden iPhone 4“, kritisierte Analyst Colin Gillis von BGC Partners. Apple hatte sich diesmal mehr als ein Jahr mit einer neuen iPhone-Generation Zeit gelassen - länger als üblich.

Denn trotz seiner Dominanz auf dem Smartphone-Markt muss Apple neue Wege gehen: billigere Konkurrenten, die mit der Android-Software von Google laufen, nehmen Apples teurem iphone zunehmend Marktanteile ab. Erstmals wird Apple mit dem iphone 4S deshalb auch eine Billig-Version seines Verkaufsschlagers auf den Markt werfen - eine Abkehr von der ausschließlichen Hochpreisstrategie, der das Unternehmen bislang gefolgt ist. Apple ist auf den Erfolg seines Smartphones angewiesen. Mit dem iPhone macht der Konzern mehr als 40 Prozent seines Umsatzes.   

Mit einer Speicherkapazität von 16GB soll das neue Gerät 199 Dollar kosten, mit doppeltem Speicherplatz von 32 GB gar 299 Dollar, für die Version mit 64 GB sollen Kunden sogar 399 Dollar hinlegen. Die Preise gelten allerdings nur, wenn man dazu gleich einen Mobilfunkvertrag abschließt.

Bei den Experten des Marktforschungshauses CCS Insight macht sich deshalb schon Ernüchterung breit. Statt einer aggressiven Preissenkung habe Apple nur ein mildes Update des bestehenden iPhones präsentiert. Damit bleibe Apples offene Flanke etwa auf den westlichen Märkten weiter bestehen, die die Konkurrenz ausnützen könne, analysieren die Experten. Apple müsse nun im kommenden Jahr dringend ein deutlich besseres iPhone 5 auf den Markt bringen, um weiter wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die Konkurrenz eilt unterdessen davon
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

16 Kommentare zu "Apple: Ein Billig-iPhone soll die Android-Welt erobern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ich kann die hier gezeigten Reaktionen nur zum Teil verstehen. Das eine gewisse Enttäuschung vorliegt ist klar, jedoch muss man sich fragen welche Verbesserungen erwartet wurden. Eine "technische Revolution" konnte man, meiner Meinung nach, bereits vor der Vorstellung nicht erwarten, da Smartphones langsam aber sicher an die Grenzen ihrer technischen Neuerungen stoßen. Die Vorstellung eines vergleichbaren Geräts eines anderen Herstellers wäre wohl kaum kritisiert worden. Allerdings handelt es sich hierbei um Apple, d.h. Medien und Verbraucher erwarten unglaubliche und nie da gewesene Neuerungen. Ich denke das Apple seine beherrschende Marktstellung zum Teil verloren hat, allerdings noch lange nicht abzuschreiben ist, da das iOS Betriebssystem in meinen Augen wesentlich stabiler, zuverlässiger und einfacher zu verstehen ist als die Software seiner Mitstreiter. Vor allem die Interaktion zwischen den verschiedenen Apple-Geräten beeindruckt mich sehr und wird wohl in der nächsten Zeit noch weiter an Bedeutung gewinnen.
    Im Großen und Ganzen bin ich immernoch sehr von Apple überzeugt und bin gespannt auf die weitere Entwicklung.

  • Zu dieser Headline hätte ich gerne eine Stellungnahme vom Handelsblatt. Das ist doch totaler Schwachsinn! Das 4S ist ein Nachfolger wie das 3GS und hat nichts mit Billigmodell zu tun....

  • Wieder mal etwas, das niemand braucht ... außer zum Angeben. Na ja - wer so etwas nötig hat, um sich selbst über gewisse Statussysmbole selbst zu definieren, der zeigt, wes Geistes Kind er ist.

  • Selbst als Nicht-Apple-Fan kann ich die Headline und die Reaktionen nicht verstehen. Die Neuerungen verbessern das Gerät an den richtigen Stellen. Hochpreisig ist das Gerät zudem in jedem Fall. Dass die Börse beklopt reagiert ist ja bekannt. Dass Journalisten nix verstehen - OK ist, naja, keine Überraschung.

    Aber ob das Teil nun 4S oder 5 heißt, sollte die Urteilsfähigkeit nicht trüben.

  • "Der Markt rennt Apple davon..."? Apple hat diesen Markt definiert. Apple verdient in diesem Markt das meiste Geld. Apple liefert dann ein neues Modell, wenn die Qualität stimmt und nicht, wenn ein Analyst es sich wünscht.

    ... und das Handelsblatt beweist diesmal keine Fachkompetenz in der Sache. Schade, eigentlich sonst eine gute Quelle, doch heute hat diese Quelle mangels Kompetenz und Faktenbasis voll versagt.

  • S S S ? Da war doch was - Galaxy S - oder S wie Samsung. Ich hoffe Samsung hat ein Namensrecht auf dieses S im 4S. Oder ist es ein Geschenk von Apple an Samsung "(4)for Samsung".

  • Der Hype um Apple (sowie das Verhalten der Börsten) ist in weiten Teilen derart schwachsinnig, dass die Firma vermutlich nur das exakt gleiche Handy als Iphone 5 hätte ankündigen müssen - und der Aktienkurs wäre gestiegen.

  • Wie heißt es so schön? Genau, die Konkurrenz schläft nicht. Sicherlich werden jetzt einige Kritiker sagen, dass Apple immer noch führend auf dem Markt ist, aber die Betonung liegt auf noch. Andere ziehen - wie soll es auch anders sein - nach oder haben Apple bereits überholt. Was steckt hinter dieser recht "faden" Vorstellung? Strategie, warten auf den großen Knall im nächsten Jahr oder vielleicht doch Ansätze von Ratlosigkeit? Letzeres gewiss nicht vollumfänglich, aber sicherlich eine Diversifikation aus dem Lehrbuch. Profit assets, neue Margen, etc.
    Über die Formulierung des Autors "billig-Version" kann man streiten, aber das Wort ist - aus einem Kosten-Nutzen-Verhältnis betrachtet - durchaus zutreffend, wenn auch nicht gleich Fachtermini. Warum sollte ich als Nutzer ein "günstiges" Produkt von Apple ersteigern, wenn die Konkurrenz im gleichen Preissegment besser ausgestattet ist? Auch wenn es sicherlich nicht viele aussprechen möchten, aber wo bleibt das Apple-Prestige - das Besondere? Diese Frage stelle ich mir schon seit dem IPhone 4 - egal. Wer heute bei dieser Akte "short" gegangen ist, hat auf das richtige Produkt gesetzt. Dies war/ist ziemlich vorhersehbar gewesen, "das Amen in der Kirche".

  • andere nachrichtenblätter schreiben auch schon "Apple enttäuscht". so ein schwachsinn. man brauch auch nich jedes jahr eine neue autoserie herauszubringen, nur damit man den kunden den wertverfall ihres jetzigen autos suggerieren muss, um sie zum kauf anzustacheln.

  • lachhaft was apple da vorgestellt hat!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%