Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Apple-Zulieferer Neues iPhone beschert Foxconn Gewinnsprung

Vom Boom des neuen iPhones von Apple profitiert auch das taiwanesische Unternehmen Foxconn. Der weltgrößte Zulieferer für die Elektronikbranche hat seinen Gewinn deutlich gesteigert.
31.03.2015 - 10:43 Uhr Kommentieren
Das neue iPhone sorgt nicht nur bei Apple für steigenden Umsatz. Auch der Zulieferer Foxconn profitiert. Quelle: AFP
Das neue iPhone.

Das neue iPhone sorgt nicht nur bei Apple für steigenden Umsatz. Auch der Zulieferer Foxconn profitiert.

(Foto: AFP)

Taipeh Der weltgrößte Zulieferer für die Elektronikbranche, Foxconn aus Taiwan, hat dank des großen Erfolgs des neuen iPhones einen kräftigen Gewinnzuwachs erzielt. Der Nettogewinn 2014 stieg um 22,3 Prozent auf 130,5 Milliarden taiwanische Dollar (3,85 Milliarden Euro), wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Der Umsatz legte um 6,6 Prozent zu, womit Foxconn allerdings sein selbst gestecktes Ziel von zehn Prozent Plus klar verfehlte.

Hintergrund der guten Gewinnentwicklung ist vor allem das neue iPhone von Apple, das seit September auf dem Markt ist. Es bescherte dem US-Konzern einen Rekord-Quartalsgewinn und verkaufte sich fast 75 Millionen Mal. In der Foxconn-Bilanz machte sich das Gerät vor allem im letzten Quartal 2014 bemerkbar: In diesem Zeitraum legte der Nettogewinn im Vorjahresvergleich um 33 Prozent zu.

Nach Bekanntgabe der Jahreszahlen verlor die Foxconn-Aktie allerdings an Wert. Analysten bezweifeln, dass sich das iPhone in diesem Jahr weiterhin so gut verkauft. Zugleich sieht sich der Apple-Konzern, das früher exklusiv mit Foxconn zusammengearbeitet hatte, zunehmend nach weiteren Zulieferern um.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    In diesem Jahr könnten daher auf das auch als Hon Hai bekannte taiwanische Unternehmen lediglich 69 Prozent der iPhone-Bestellungen entfallen, wie Analysten schätzen, nachdem es im vergangene Jahr rund 87 Prozent waren. Zugleich beliefert allerdings Foxconn inzwischen auch mehr andere Kunden.



    • afp
    Startseite
    Mehr zu: Apple-Zulieferer - Neues iPhone beschert Foxconn Gewinnsprung
    0 Kommentare zu "Apple-Zulieferer: Neues iPhone beschert Foxconn Gewinnsprung"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%