Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Audi, Daimler, BMW Drei Autobauer gegen Google

Audi, Daimler und BMW planen die Übernahme des Spezialisten für digitale Karten, Nokia Here. Damit wagen sie einen weiteren Schritt in Richtung selbstfahrender Autos und wappnen sich gegen die Macht des Internetriesen.
Kameras und Sensoren erfassen präzise die Umgebung – und liefern so wichtige Daten für das automatisierte Fahren. Quelle: picture alliance / dpa
Vermessungsauto von Nokia:

Kameras und Sensoren erfassen präzise die Umgebung – und liefern so wichtige Daten für das automatisierte Fahren.

München/DüsseldorfDer offensichtliche Star ist das Auto: Es heißt zum Beispiel „Jack“, ist hochgerüstet mit Sensoren, Computern und Kameras und fährt ganz alleine über die Autobahn.

Doch der heimliche Star ist unsichtbar tief im Inneren von Jack verborgen: hochpräzise digitale Karten der Nokia-Tochter Here. Der Megatrend selbstfahrende Autos wäre ohne solche Karten nicht möglich, sie sind von strategischer Bedeutung für Autobauer. Deshalb haben sich die drei Premiumanbieter Audi, dessen A7 der Jack ist, BMW und Daimler nach Informationen des Handelsblatts in einer ungewöhnlichen Allianz zusammengeschlossen, um Nokia Here zu übernehmen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Audi, Daimler, BMW - Drei Autobauer gegen Google

Serviceangebote