Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ausgliederung Deutsche Telekom ist im Rennen um Shell-IT

Der Ölkonzern Royal Dutch Shell will weite Teile seiner IT-Infrastruktur auslagern. Damit will das Unternehmen seine Kosten jährlich um 500 Mill. Dollar senken. Im Rennen um die Umsetzung der Ausgliederung sind neben der Telekom noch zwei weitere Anbieter.

HB DEN HAAG. Dazu werden Verhandlungen mit T Systems, - EDS und AT&T geführt, die jeweils einen Teilbereich übernehmen sollen, wie ein Shell-Sprecher am Mittwoch in Den Haag auf Anfrage bestätigte. "Die geplante Auslagerung ist Teil eines Pakets, das wir vor zwei Jahren aufgelegt haben", sagte der Sprecher..

Die Ölgesellschaft will den Auftrag in drei Bereiche unterteilen. Während die Telekom -Tochter T -Systems für die Speicher- und Rechenzentren im Rennen ist, könnten EDS bei der Nutzerbetreuung und AT&T beim Netzbetrieb den Zuschlag erhalten. Eine endgültige Entscheidung soll bis Ende März fallen.

Die drei Unternehmen sollen rund 3000 Menschen von Shell übernehmen, wovon 1700 direkt bei dem Konzern beschäftigt sind, wie der Sprecher sagte. Die verbliebenen 1300 stammten von Fremdfirmen.

Startseite
Serviceangebote