Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bastei Lübbe Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Bilanzkorrekturen und Chaos im Aufsichtsrat haben Bastei Lübbe in eine tiefe Krise geführt. Der Buchverlag steht vor einer Bewährungsprobe. Kann Vorstandschef Thomas Schierack das Vertrauen zurückgewinnen?
28.08.2016 - 18:35 Uhr
Neue Bestseller-Autoren sind schwierig zu finden. Quelle: dpa
Bastei Lübbe

Neue Bestseller-Autoren sind schwierig zu finden.

(Foto: dpa)

Düsseldorf, Wien Ursula Lübbe starb vor wenigen Tagen im Alter von 94 Jahren. Ein ungünstiger Moment. Ihr Lebenswerk und ebenso das ihres Mannes Gustav und ihres Sohnes Stefan, der börsennotierte Traditionsverlag Bastei Lübbe aus Köln, steckt nämlich in der Krise. Zum einen gibt es strukturelle Herausforderungen, denn der Versuch, den Groschenroman ins digitale Zeitalter zu bringen, kostet viel Geld und neue Bestseller-Autoren sind schwierig zu finden. Dazu kommen hausgemachte Probleme. Vor kurzem trat der Aufsichtsrat geschlossen zurück, und Fehler bei der Bilanzierung verunsichern Anleger und Kunden. Deutschlands größter konzernunabhängiger Buchverlag steht nach dem Tod der Altverlegerin vor einer schweren Bewährungsprobe.

Es war Ursula Lübbe, die ihren charismatischen Sohn Stefan im Jahr 2013 beim Börsengang des Unternehmens unterstützte. Damals konnte sie freilich nicht ahnen, dass Stefan im Oktober 2014 mit nur 57 Jahren völlig unerwartet einem Herzinfarkt erlegen sollte. Ursula Lübbe überlebte ihren Sohn nur um knapp zwei Jahre.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%