Beteiligung reduziert Auch Mitbegründer Lazaridis will Blackberry nicht

Blackberry sucht seit Monaten einen solventen Käufer. Eine Hoffnung war Mitbegründer Mike Lazaridis. Doch der hat auch kein Interesse. Stattdessen reduziert er die Beteiligung am angeschlagenen Smartphone-Hersteller.
Kommentieren
Das BlackBerry Q10. BlackBerry verliert immer mehr Kunden an Samsung und Apple. Quelle: ap

Das BlackBerry Q10. BlackBerry verliert immer mehr Kunden an Samsung und Apple.

(Foto: ap)

BangaloreDer BlackBerry-Mitgründer Mike Lazaridis erwägt keinen Kauf des angeschlagenen Smartphone-Herstellers mehr. Seine Beteiligung hat er nach eigenen Angaben zudem auf knapp unter fünf Prozent von zuvor acht Prozent reduziert.

BlackBerry steht mit dem Rücken zur Wand, weil die Kunden in Scharen zu Apple und Samsung abwandern. Verluste in Milliarden-Höhe und Massenentlassungen sind die Folge. BlackBerry hatte über Monate einen Käufer gesucht, der Kapital mitbringt, war aber nicht fündig geworden. Lazaridis hatte zusammen mit dem anderen Firmengründer Douglas Fregin eine Offerte erwogen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Beteiligung reduziert: Auch Mitbegründer Lazaridis will Blackberry nicht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%