Bilanzcheck Sprint-Deal heizt Sorgen um Bonität der Telekom an

Von der Übernahme des US-Mobilfunkers Sprint verspricht sich die Telekom Wachstum. Sie bringt jedoch das Rating des Konzerns ins Wanken.
Der Telekom-Chef will sich auf dem Aktionärstreffen für den Sprint-Deal feiern lassen. Quelle: Reuters
Tim Höttges

Der Telekom-Chef will sich auf dem Aktionärstreffen für den Sprint-Deal feiern lassen.

(Foto: Reuters)

DüsseldorfDie Hauptversammlung der Deutschen Telekom in Bonn dürfte für Konzernchef Timotheus Höttges zu einer Siegesfeier werden. Nicht nur eine solide Bilanz für das vergangene Jahr weiß er vorzulegen, der 55-Jährige hat es nach jahrelangen Verhandlungen auch geschafft, sich mit dem japanischen Konzern Softbank auf die Übernahme von dessen US-Mobilfunktochter Sprint zu einigen.

Der Deal verspricht Wachstum für die amerikanische Telekom-Tochter T-Mobile US, die damit gleichzeitig Umsatz und Ergebnis des Gesamtkonzerns in die Höhe treiben dürfte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Bilanzcheck - Sprint-Deal heizt Sorgen um Bonität der Telekom an

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%