Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bitcoin.de-Chef Oliver Flaskämper Das ist der Krypto-König aus Herford

Der Chef von Deutschlands größter Krypto-Börse Bitcoin.de verdient an Aufstieg und Fall der Digitalwährungen. Der Gründer sieht sich aber nicht als Zocker, sondern als kühl rechnenden Ostwestfalen.
Sicherte sich 2011 die Adressen Bitcoin.de und Bitcoins.de. Bitcoin Deutschland AG Quelle: Bitcoin Deutschland AG
Oliver Flaskämper

Sicherte sich 2011 die Adressen Bitcoin.de und Bitcoins.de.
Bitcoin Deutschland AG

(Foto: Bitcoin Deutschland AG )

Wer Oliver Flaskämper auf das Auf und Ab am Kryptomarkt anspricht, dem erzählt er gerne eine Anekdote. Vor sechs Jahren war der Unternehmer Burger essen in Berlin, im Room 77. Die Kneipe ist dafür bekannt, dass sie als eine der ersten der Republik Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert hat. Flaskämper war damals noch relativ frisch im Geschäft mit dem digitalen Geld. Da gehörte ein Besuch in der Kreuzberger Kryptokneipe quasi zum Pflichtprogramm.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Bitcoin.de-Chef Oliver Flaskämper - Das ist der Krypto-König aus Herford