Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bitkom IT-Markt wächst stärker als erwartet

Das IT-Geschäft in Deutschland läuft besser als erwartet. Die größten Umsatztreiber sind Tablet-Computer und Smartphones. Unter diesem Trend leidet jedoch die Unterhaltungselektronik.
18.10.2012 - 13:25 Uhr Kommentieren
Die Ausgaben für Tablet-Computer sollen im Gesamtjahr um 41 Prozent ansteigen. Quelle: dpa

Die Ausgaben für Tablet-Computer sollen im Gesamtjahr um 41 Prozent ansteigen.

(Foto: dpa)

München Das IT-Geschäft in Deutschland läuft dem Branchenverband Bitkom zufolge 2012 besser als zunächst erwartet. Mit Produkten und Diensten der Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik (ITK) werden im laufenden Jahr 152 Milliarden Euro umgesetzt und somit 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr, wie der Verband am Donnerstag mitteilte.

Ursprünglich war die Branche von einem Plus von 1,6 Prozent ausgegangen. „Privatverbraucher und Industrie investieren derzeit vermehrt in neue Geräte und Lösungen“, erklärte Bitkom-Chef Dieter Kempf. Vor allem Neuerungen wie Tablet-PCs oder intelligente Netze kurbelten das Geschäft an.

Die größten einzelnen Umsatztreiber sind demnach Tablet-Computer und Smartphones. Die Ausgaben für die flachen Rechner wüchsen im Gesamtjahr um 41 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro, hieß es. Für Smartphones ließ die Kundschaft fast die Hälfte mehr als im Vorjahr springen und brachte den Markt für die internetfähigen Geräte auf fast acht Milliarden Euro.

Die IT-Branche stabilisiert nach Worten von Kempf die schlingernde Konjunktur in Deutschland und beschäftigt immer mehr Menschen. „Die ITK-Unternehmen werden in diesem Jahr 10.000 Arbeitsplätze schaffen.“ Für das kommende Jahr dürfte der Branche indes nicht mehr so viel Wachstum ins Haus stehen. Der Bitkom rechnet mit einem Umsatzplus von 1,6 Prozent auf 154,3 Milliarden Euro.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Vor allem die Unterhaltungselektronik leide unter dem fortgesetzten Preiskampf und der Konkurrenz durch Geräte wie Apples iPad. „Die Konsumenten greifen immer öfter zu Alleskönnern wie Smartphones oder Tablets“, sagte Kempf.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Bitkom - IT-Markt wächst stärker als erwartet
    0 Kommentare zu "Bitkom: IT-Markt wächst stärker als erwartet"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%