Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

China Internetkonzern Tencent erlebt größten Gewinneinbruch seit 15 Jahren

Der chinesische Konzern kämpft mit Problemen: Im abgelaufenen Quartal sank der Gewinn überraschend stark. Grund ist das harte Vorgehen der Behörden.
Kommentieren
Der Internetriese bekommt zu spüren, dass die Behörden in China die Poker-App des Unternehmens verboten haben. Quelle: Reuters
Tencent

Der Internetriese bekommt zu spüren, dass die Behörden in China die Poker-App des Unternehmens verboten haben.

(Foto: Reuters)

HongkongDer chinesische Internetkonzern Tencent muss den größten Gewinneinbruch seit seinem Börsengang vor rund 15 Jahren verkraften. Im Abschlussquartal 2018 sank der Gewinn überraschend stark um 32 Prozent auf umgerechnet knapp 1,9 Milliarden Euro (14,2 Milliarden Yuan), wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Grund sei vor allem das harte Vorgehen der Behörden im Spielesektor.

So begann die zuständige Aufsicht erst im Dezember nach einer neunmonatigen Pause überhaupt wieder damit, neue Spiele zu genehmigen. Die Behörden sehen Gewalt-Inhalte und drohende Spielsucht kritisch. Bei Tencent steht unter anderem noch eine Genehmigung dafür aus, das Spiel „Fortnite: Battle Royale“ kostenpflichtig anzubieten.

Der Internetriese bekam auch zu spüren, dass die Behörden Glücksspiele genau unter die Lupe nahmen und die Poker-App des Unternehmens verboten. Tencent-Präsident Martin Lau stellte für die Spiele-Sparte angesichts neuer Genehmigungen aber bessere Zeiten in Aussicht.

Auf den Gewinn drückten zuletzt jedoch auch Einmalaufwendungen für die Tochter Tencent Music Entertainment. Den Umsatz konnte der Mutterkonzern um 28 Prozent auf rund elf Milliarden Euro (84,9 Milliarden Yuan) steigern. Tencent betreibt in China vor allem soziale Medien im Stil von Facebook.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "China: Internetkonzern Tencent erlebt größten Gewinneinbruch seit 15 Jahren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.