Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Huawei steht für Zukunft. Doch wie eng ist die Verbindung zur Kommunistischen Partei? Wie sicher sind die Daten? Der Konzern ist inzwischen zum Politikum geworden.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Solange jeder sein eigenes Süppchen bei der Sicherheit und der Datensammlung kochen will, wird es immer dieses Misstrauen gegenüber solchen Konzernen geben! Und natürlich stehen solche Konzerne den Regierungen nahe, denn das verlangt doch praktisch jede Regierung von Ihren Bürgern und dessen Firmen, das diese sich mit an der Sicherheit beteiligen, so ist es auch bei den Deutschen Firmen oder bei den US-Firmen. Die USA wollen doch auch, das man nur Ihre Produkte benutzt, damit diese immer mehr Daten erhalten und es ist mittlerweile ja kein Geheimnis mehr, das die US-Regierung Hintertüren von Ihren einheimischen Konzernen verlangt und diese auch fleißig benutzt, wegen der Sicherheit! Und dieser Artikel hat es ja auch geschrieben, das die USA fleißig dabei waren, sich auch in die Netzwerke von Huawei zu hacken und zwar in China! Also was wollen die USA, das nur diese mit Ihren Verbündeten uns Bürger Weltweit ausspionieren und zensieren dürfen!? Das nur die USA die volle Macht über die Weltweiten Netzwerke hat? Das funktioniert aber in der heutigen "Neuen Welt" nicht mehr, da spielen einfach alle mit und jeder könnte ein Freund oder ein Feind sein, das kann sich innerhalb von Sekunden ändern! Was hier fehlt, ist Transparenz und Gleichheit! Wenn alle Regierungen Sicherheit und Ordnung wünschen, dann müssen auch alle in einer gemeinsamen Sprache die Regeln festsetzen, die für ALLE gleich sind! Und nur wenn dann auch regelmäßig überprüft werden kann und darf, was die Geheimdienste im Namen der Sicherheit machen, wird das alles in Zukunft auch funktionieren. Alles andere ist nur Industriespionage und jeder will seinen Vorteil Maximieren! Wir werden im Namen der "Sicherheit" immer mehr zensiert und die Geschichte hat uns doch gezeigt was dann dabei herauskommt, wenn es zu viel Zensur oder Kontrolle im Namen der Sicherheit gibt, nämlich weniger Informationsfluss und am Ende steht man vor einem großen Rätsel! Die Bürger und die Wirtschaft geht dann dem Ende entgegen!

  • ... nun meine lieben Vorkommentatoren:
    So langsam schwillt die Erkenntnis in den Gehirnen der europäischen Politiker an, dass Europa durchaus auch eigene Interessen hat und nicht nur die amerikanischen.
    "Copy and paste" ist passé. Europa beginnt selbst zu denken!

    (hoffentlich bin ich da nicht zu optimistisch)

  • Wieso verstehen Sie die Beide (Fr. Marten + H. Schnupp) und mit ihnen hunderttausende Bürger die Absicht der "Amis`", jedoch n i c h t die Politiker????
    Die stimmt sehr bedenklich.
    Aber bald sind Wahlen, falls sie bis dahin nicht verboten werden oder ähnliches.

  • Es geht nicht um mehr oder weniger als um "America First". Eine uralte Rhetoriktechnik wird verwendet um Ziele zu erreichen: Angst verbreiten und Drohungen aussprechen. Die amerikanische Mentalität beruht fest darauf. Zeugnisse davon gibt es reihenweise. Rein bildlich betrachtet, könnte man in der aktuellen Debatte zum Thema, die Begriffe "China" und "Huawei" durch "Russland" und "Putin" ersetzen. Dann wird hoffentlich manchen Leuten, die sich einmal mehr in den Nebel schicken lassen (Seitenhieb: Weit vorraus unsere Politiker, die bekanntlich über kein technisch basiertes Fachwissen verfügen), langsam klar, dass wir es wieder nicht schaffen, aus unserer Denk-Hemisphäre, nämlich dem "Nein: Wir sind die Guten - die anderen die Schlechten" herauszutreten. Auch wenn das politische System in China nicht unseren Wertvorstellungen entspricht: Wir leben alle auf dem selben Planeten und eine Wildwest-Einstellung "Ich mache alle platt, die nicht meine Werte teilen" die funktioniert einfach nicht. Alle haben zunächste einmal das gleiche Recht. Das gilt eben auch für Unternehmen und Konzerne. Wie dumm wäre es, anderen Anbietern sehr guter Technik die Türe vor der Nase zu zuschlagen, nur auf Grund von gefühlter Unsicherheit. Die Amerikaner schüren, wieder, wie auch zu Hauf in der Vergangenheit durch dumpe Behauptungen Ängste und Verunsicherung. Eine unglaubliche Schande für Alle, die sich so billig in die Irre führen lassen.

  • Wieso sollen wir eigentlich vor Huawei und China mehr Angst haben als vor amerikanischen Firmen und Trump? Weil der letztere sich nicht mit "kill Switches" aufhalten sondern gleich Atombomben einsetzen wird?