Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Chiphersteller AMD schrumpft und setzt auf neue Prozessoren

Beim Chiphersteller AMD sanken Umsatz und Gewinn. Trotzdem ist man zuversichtlich, dem Konkurrenten Intel Marktanteile abzujagen und den Umsatz im laufenden Quartal steigern zu können.
Kommentieren
Chip vom AMD. Mit neuen Prozessoren will man Marktanteile gewinnen. (Archiv) Quelle: dpa

Chip vom AMD. Mit neuen Prozessoren will man Marktanteile gewinnen. (Archiv)

(Foto: dpa)

San Francisco Der Chiphersteller Advanced Micro Devices will mit neuen Prozessoren dem Erzrivalen Intel Marktanteile abjagen. Deshalb geht das Unternehmen nach Angaben vom Donnerstag davon aus, seinen Umsatz im laufenden Quartal um acht bis zwölf Prozent zu steigern.

Diese Zuversicht verhalf den Aktien des Konzerns nachbörslich zu einem Kursgewinn von knapp vier Prozent. Im vergangenen Quartal dagegen blieb das Unternehmen leicht hinter den Erwartungen der Börsianer zurück.

Der Umsatz sank um fünf Prozent auf 1,57 Milliarden Dollar. Der Gewinn sank um 15 Prozent auf 70 Millionen Dollar.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Chiphersteller: AMD schrumpft und setzt auf neue Prozessoren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote