Chiphersteller Infineon wagt sich auf neues Terrain

Um seine Wachstumsziele zu erreichen, muss Deutschlands größter Chipkonzern alte Strategien überdenken: Die Ingenieure arbeiten deshalb immer häufiger bereichsübergreifend zusammen. Mit Paketlösungen wollen sie neue Kunden gewinnen, mit denen der Dax-Konzern bislang gar nichts zu tun hatte, zum Beispiel Roboter-Start-ups oder Drohnenhersteller.
Infineon sucht gezielt junge Unternehmen, um mit den Kunden zu wachsen. Quelle: Reuters
Roboter des Start-ups Franka Emika

Infineon sucht gezielt junge Unternehmen, um mit den Kunden zu wachsen.

(Foto: Reuters)

MünchenDer Chiphersteller Infineon setzt sich selbst unter Druck – und das erheblich. So verspricht Vorstandschef Reinhard Ploss den Investoren ein strammes Wachstum. Der Umsatz soll jährlich im Schnitt um acht Prozent zulegen. Sein Problem: Allein mit den bestehenden Kunden ist das kaum zu schaffen. Die meisten Branchen, die Deutschlands größter Halbleiterhersteller beliefert, bewegen sich längst nicht so dynamisch.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Chiphersteller - Infineon wagt sich auf neues Terrain

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%