Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dank Online-Angeboten Gewinnsprung bei Bezahlsender BSkyB

Fernsehen auf Smartphones oder Tablet-Computern erfreut sich großer Beliebtheit. Der britische Bezahlfernsehsender BSkyB verzeichnete 309.000 neue Nutzer – und diese bescherten dem Sender einen hohen Gewinnsprung.
16.10.2014 - 14:42 Uhr Kommentieren
Investitionen in Online-Angebote zahlen sich für den Bezahlsender BSkyB offenbar aus. Quelle: dpa

Investitionen in Online-Angebote zahlen sich für den Bezahlsender BSkyB offenbar aus.

(Foto: dpa)

London Eine Rekord-Nachfrage nach Online-Angeboten hat dem britischen Bezahlfernsehsender BSkyB einen überraschend hohen Gewinnsprung beschert. Das bereinigte operative Ergebnis sei im dritten Quartal binnen Jahresfrist um elf Prozent auf 316 Millionen Pfund (rund 396 Millionen Euro) gestiegen, teilte das Unternehmen aus dem Reich des Medienmoguls Rupert Murdoch am Donnerstag mit, das künftig auch Sky Deutschland kontrolliert. Die Briten profitierten vor allem von 309.000 neuen Nutzern des Angebotes Sky go Extra. Hier können Abonnenten unterwegs Programme auf Smartphones oder Tablet-Computern ansehen. „Die Investitionen, die wir in die Angebote rund um das Connected-TV gesteckt haben, zahlen sich zunehmend aus“, sagte Konzernchef Jeremy Darroch.

Murdoch will seine Pay-TV-Sender in Deutschland, Großbritannien und Italien zu einer schlagkräftigen Einheit bündeln. Dafür verschiebt er unter anderem den 57-prozentigen Sky-Deutschland-Anteil seiner Konzernholding 21st Century Fox zu BSkyB. Die EU-Kommission hat bereits grünes Licht gegeben für den Zusammenschluss zum größten Fernsehkonzern des Kontinents.

BSkyB hatte bisher durchblicken lassen, dass man mit dem angepeilten Anteil an Sky Deutschland zufrieden sei. Darroch sagte jedoch, wegen der schwächelnden Aktienmärkte könnten mehr Sky-Deutschland-Aktionäre beim BSkyB-Übernahmenangebot zugreifen als ursprünglich gedacht. „Es würde mich nicht überraschen, wenn wir eine größere Nachfrage hätten.“

Nach deutschem Recht musste BSkyB den Minderheitsaktionären von Sky Deutschland ein Übernahmeangebot unterbreiten. Das Management von Sky Deutschland hat den Anteilseignern allerdings empfohlen, das BSkyB-Angebot von 6,75 Euro je von Sky-Deutschland-Aktie abzulehnen. Die Papiere kosteten am Donnerstag 6,72 Euro. BSkyB kündigte für Anfang November Details dazu an, wie groß der Anteil an Sky Deutschland dann ist.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Dank Online-Angeboten - Gewinnsprung bei Bezahlsender BSkyB
    0 Kommentare zu "Dank Online-Angeboten: Gewinnsprung bei Bezahlsender BSkyB"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%