Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Der Neue von Sony

Am 16. Mai präsentiert der Marktführer im Videospielemarkt in den Sony Studios in Culver City seine „PS3“. Der Vorgänger, die PS2, wurde mehr als 80 Millionen Mal verkauft.

Viel ist noch nicht bekannt über die neue Konsole. Der Multi-Core- Prozessor der PS3 – soviel ist klar – wird „Cell“ heißen und kommt aus einer Kooperation mit IBM. Er schlägt die schnellsten heute verfügbaren PC-Prozessoren um ein Vielfaches. Wie viele „Cells“ die PS3 bekommen wird – davon hängt die Leistung des Geräts ab – ist noch geheim. Ein Blu-Ray-Laufwerk soll die Wiedergabe von Filmen im High-Definition-Modus, also in hochauflösender Kinoqualität, ermöglichen. Es verdichten sich die Hinweise, dass Sony noch vor dem Start der PS3 eine Einigung mit dem Konkurrenzformat HD-DVD von Toshiba sucht. Dann könnte die PS3 alle HD-Formate lesen.

Das Gerät soll voll „abwärts kompatibel“ sein. Das heißt: Alle PS2-Spiele laufen auch auf dem neuen Gerät. Auch eine feste Onlineanbindung ist vorgesehen – die fehlende Internetfähigkeit hat der PS2 zum Schluss im Kampf mit der Xbox zu schaffen gemacht.

Startseite