Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Digitalgipfel Die verpasste Chance

Die deutsche Wirtschaft bleibt bei der Digitalisierung hinter ihren Möglichkeiten. Gründe dafür gibt es viele – auch Versäumnisse in der Politik: Die hat bei entscheidenden Faktoren in den vergangen Jahren zu wenig geliefert.
13.06.2017 - 10:47 Uhr
„Gemeinsam in die Welt der digitalen Transformation hineingehen.“ Quelle: dpa
Bundeskanzlerin ‧Angela Merkel auf dem Digitalgipfel

„Gemeinsam in die Welt der digitalen Transformation hineingehen.“

(Foto: dpa)

Ludwigshafen Bundeskanzlerin Angela Merkel wirkt fasziniert. Mit kritischem Blick schaut sie sich die Innovationen in der digitalen Medizin an: Programme, die vorausahnen, was ein Chirurg als Nächstes tut. Ärzte, die die Gesundheit von Diabetes-Patienten mit Hilfe eines Smartphones kontrollieren. Neben Merkel: Gesundheitsminister Hermann Gröhe, Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Verkehrsminister Alexander Dobrindt und Forschungsministerin Johanna Wanka. Wenn so viele Minister irgendwo in der Provinz Deutschlands ihre Köpfe über die neuesten technologischen Entwicklungen beugen, ist wieder Digitalgipfel. Diesmal in Ludwigshafen in der Rhein-Neckar-Region.

Der bereits seit 2006 abgehaltene Gipfel sei etwas Besonderes, da die verschiedenen Akteure „gemeinsam in die Welt der Digitalen Transformation hineingehen“, wird Merkel später in ihrer Rede schwärmen. Selbstbewusst hatte sich zuvor auch Gipfel-Gastgeberin Zypries gezeigt: „In diesen elf Jahren haben wir eine ganze Menge bewegt.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%