Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Elite- und Academicpartner finden zusammen Die Hochzeit der Singlebörsen

Aus zwei Singles wird ein Paar: Der britische Finanzinvestor Oakley, Betreiber der Partnervermittlung Parship, darf seinen Konkurrenten Elitemedanet kaufen. Das Bundeskartellamt billigt die Beziehung.
Das Bundeskartellamt hat das Zusammenkommen von Parship und Elitemedianet erlaubt. Quelle: dpa
Singlebörsen

Das Bundeskartellamt hat das Zusammenkommen von Parship und Elitemedianet erlaubt.

(Foto: dpa)

Bonn Das Bundeskartellamt hat den Verkauf des Hamburger Datingportal-Betreibers Elitemedianet an die britische Beteiligungsgesellschaft Oakley Capital genehmigt. Das teilte die Behörde am Donnerstag in Bonn mit. Oakley Capital besitzt bereits den Internet-Partnervermittler Parship.de, Elitemedianet betreibt die beiden Angebote Elitepartner.de und Academicpartner.de. Die Fusion werde den Wettbewerb im Markt der Singlebörsen nicht erheblich behindern, erklärten die Kartellwächter. Es gebe auch weiterhin hinreichend Ausweichmöglichkeiten.

„Der relevante Markt lässt sich nicht auf die großen Partnervermittlungs-Plattformen beschränken, sondern umfasst auch eine Vielzahl von weiteren Datingplattformen“, teilte Bundeskartellamts-Präsident Andreas Mundt mit. Dazu zählten unter anderem Friendscout24.de sowie diverse Anbieter, die nur bestimmte Nutzergruppen ansprächen. Wettbewerbsdruck gehe außerdem von dem erfolgreichen Markteintritt mobiler Dating-Apps wie Tinder und Lovoo aus. Kunden nutzten häufig mehrere Portale parallel.

Oakley Capital hatte Elitemedianet Anfang Juni von der Münchner Internet-Beteiligungsgesellschaft Tomorrow Focus AG gekauft, die sich derzeit schwerpunktmäßig im Bereich reisebezogene Dienstleistungen neu aufgestellt und auch das Hotelbewertungsportal Holidaycheck.de betreibt. Erst kurz zuvor hatte Oakley Parship.de von der Digital-Holding des Holtzbrinck-Verlags erworben.

Derartige Transaktionen stehen zunächst immer unter dem Vorbehalt, dass die zuständigen Kartellbehörden sie absegnen. Wie die Tomorrow Focus AG am Donnerstag mitteilte, soll der Elitemedianet-Verkauf an Oakley voraussichtlich am 2. November abgeschlossen werden.

  • afp
Startseite

Mehr zu: Elite- und Academicpartner finden zusammen - Die Hochzeit der Singlebörsen

Serviceangebote