Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Endgültiger Rückzug Yahoo-Übernahme ist für Microsoft abgehakt

Trotz der Rücktritts von Yahoo-Chef und Internet-Pionier Jerry Yang ist für Microsoft das Thema Yahoo offenbar endgültig erledigt. Laut Microsoft-Chef Steve Ballmer sei man „durch mit all den Übernahme-Diskussionen“.
Der Rücktritt von Yahoo-Chef Jerry Young hatte Spekulationen ausgelöst. Foto: dpa Quelle: dpa

Der Rücktritt von Yahoo-Chef Jerry Young hatte Spekulationen ausgelöst. Foto: dpa

(Foto: dpa)

HB NEW YORK. Der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft hat die Übernahme des Internetkonzerns Yahoo abgehakt. „Lassen Sie mich deutlich sein: Wir sind durch mit all den Übernahme-Diskussionen mit Yahoo“, sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer am Mittwoch auf der Hauptversammlung des Konzerns.

Microsoft sei aber nach wie vor an einer Kooperation bei Internet-Suche interessiert. Gegenwärtig werde darüber aber nicht verhandelt, sagte Ballmer weiter.

Der Rücktritt von Yahoo-Chef und Internet-Pionier Jerry Yang hatte zu Wochenbeginn Spekulationen genährt, Microsoft könnte einen neuen Anlauf zur Yahoo-Übernahme nehmen. Yang hatte sich wiederholt gegen die einstige 47-Milliarden-Offerte des Rivalen ausgesprochen. Als Reaktion auf den offenbar endgültigen Rückzug rutschte die Yahoo-Aktie mehr als 17 Prozent in den Keller, die von Microsoft fiel 3,3 Prozent.

Startseite
Serviceangebote