Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Erwartungen der Analysten übertroffen Mobilcom verdreifacht Betriebsgewinn

Das Mobilfunkunternehmen Mobilcom hat seinen Betriebsgewinn im ersten Quartal des Geschäftsjahres dank starker Ergebnisse in seinem Festnetzgeschäft fast verdreifacht. Im Jahresverlauf erwartet das Management weitere Zuwächse.

HB HAMBURG. Nachdem die vor eineinhalb Jahren knapp der Pleite entgangene Firma inzwischen auch in ihrem Kerngeschäft, dem Wiederverkauf von Mobilfunkminuten anderer Anbieter, dauerhaft Geld verdient, soll dieser Bereich verstärkt ausgebaut werden. Dabei schließt Mobilcom auch Zukäufe von Konkurrenten nicht aus, konzentriert sich aber auf den Zugewinn neuer Kunden.

„Mit dem starken ersten Quartal ist eine Grundlage geschaffen, um im Mobilfunk-Service-Providing bei einem im Jahresverlauf beschleunigten Wachstum wie geplant ein leicht positives Ergebnis auf Ebit-Basis zu erreichen“, sagte Konzernchef Thorsten Grenz am Donnerstag in Hamburg. Er betonte dabei, dass das Ertragswachstum der ersten drei Monate nicht auf das Gesamtjahr hochgerechnet werden könne, da verstärkt Investitionen in Kundenwachstum und den Ausbau des bundesweiten Netzes von Telefonläden geplant seien. Die Kundenzahl soll bis zum Jahresende auf 4,4 Mill. von derzeit 4,2 Mill. steigen.

Der Betriebsgewinn im Mobilfunk-Service-Providing wuchs von Januar bis März auf 15,2 Mill. €. Vor Jahresfrist - auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzungen zwischen Firmengründer Gerhard Schmid und Großaktionär France Telecom - hatte hier noch ein Minus von 5,2 Mill. € in den Büchern gestanden. 37,9 Mill. € Betriebsgewinn steuerte das von der Tochter Freenet betriebene Festnetzgeschäft bei. Insgesamt erhöhte der Konzern sein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) auf 53,1 Millionen, das sich damit gegenüber dem um Sondereinflüsse bereinigten Vorjahreswert von 18,8 Mill. € fast verdreifachte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%