Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eugene Kaspersky über Cyberkriminalität „Es ist möglich, diese Welt zu zerstören“

Eugene Kaspersky erklärt, warum die schlimmsten Hacker aus Russland kommen – und wie Cyberkriminelle einen Krieg auslösen könnten.
„Russische Cyberkriminelle sind die schlimmsten.“ Quelle: Reuters
Eugene Kaspersky

„Russische Cyberkriminelle sind die schlimmsten.“

(Foto: Reuters)

Eugene Kaspersky will auf der Bühne bei der Münchner Sicherheitskonferenz seine Forderung nach einer internationalen Allianz gegen Cyberkrieg wiederholen. Der Russe tourt seit Jahren um die Welt, um auf die Gefahren einer solchen Eskalation hinzuweisen.

Kaspersky ist Gründer des gleichnamigen IT-Sicherheitsanbieters mit Sitz in Russland. Zuletzt hatte die US-Regierung ihm vorgeworfen, seine Kontakte zu russischen Führung seien viel enger, als er das zugeben würde. Sie verbannten seine Produkte aus Regierungsrechnern. Kaspersky klagt dagegen, nimmt es aber verhältnismäßig ruhig auf. Vorwürfe gegen Russland ist er gewohnt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Eugene Kaspersky über Cyberkriminalität - „Es ist möglich, diese Welt zu zerstören“