Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Europa-Umsatz legte stark zu Apple setzt auf günstige Einsteigerprodukte

Der US-Computerkonzern Apple hat sein Europa-Geschäft ähnlich wie im Gesamtkonzern sprunghaft ausgeweitet setzt vor allem in Deutschland Hoffnungen in preiswerte Einsteigerprodukte.

HB MÜNCHEN. Das Computergeschäft sei in Europa im abgelaufenen zweiten Quartal des Geschäftsjahres (zum 26. März) mit einem Absatzplus von 48 % im Vergleich zum Vorjahr stärker gewachsen als in jeder anderen Region, sagte Apple-Europa-Chef Pascal Cagni der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Insgesamt legte der Europa-Umsatz des Unternehmens, das stark vom Absatz der MP3-Player „Ipod“ und neuen Computermodellen profitiert, um 57 % auf 705 Mill. Dollar zu. „Das Wachstum ist einzigartig“, sagte Cagni. Mit günstigeren Einstiegsmodellen bei Computern und Ipods habe Apple seit Jahresbeginn nun auch Produkte, die sehr gut auf den deutschen Markt passten.

Apple hatte zuletzt durch seine Erfolge bei MP3-Playern und auch durch neue Computer-Modelle extreme Wachstumsraten erzielt. Im zweiten Quartal sprang der Umsatz weltweit im Jahresvergleich erneut um 70 % in die Höhe. Selbst der übliche Rückgang der Geschäfte nach dem Weihnachtsgeschäft fiel nach Angaben des Unternehmens nicht so stark aus wie sonst.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote