Facebook Zuckerbergs Dilemma

Das Geschäft läuft blendend, trotzdem ist Facebook nach den Manipulationen im US-Wahlkampf unter Druck. Konzernchef Mark Zuckerberg kündigt Abhilfe an – und will der Politik so zuvorkommen.
Facebook ist profitabel wie nie und muss sich gleichzeitig vehement gegen Manipulationsvorwürfe wehren. Quelle: dpa
Mark Zuckerberg

Facebook ist profitabel wie nie und muss sich gleichzeitig vehement gegen Manipulationsvorwürfe wehren.

(Foto: dpa)

Düsseldorf, San FranciscoDie Tonlage passt nicht zu den Zahlen – das bemerken die Analysten gleich, als Mark Zuckerberg das Wort ergreift. Facebook hat zwar ein glänzendes Ergebnis vorgelegt. Die Nutzergemeinschaft wachse weiter, trägt der CEO in der Telefonkonferenz vor, und erstmals habe der Umsatz in einem Quartal die Schwelle von zehn Milliarden Dollar erreicht. Doch mit diesen Rekorden hält er sich nicht lange auf: All das zähle nicht, wenn die Dienste genutzt würden, „um die Fundamente unserer Gesellschaft zu untergraben“. Er sei „aufgebracht“ über die Taten der Russen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Facebook - Zuckerbergs Dilemma

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%